03.03.1998
 
 

Nur geprobt
hat der große Konkurrent aus München bisher offenbar mit seinem kleinen Internet-Auftritt. Seit Montag, 2. März, aber löst "werben & verkaufen" das Versprechen, ein "Netz der Kommunikation" zu bieten, erstmals ein: Die Seiten sind optisch ansprechend und übersichtlich; die Struktur ist nicht nur praktisch, sondern zwingt ganz nebenbei noch zu mehreren Mausklicks und treibt so die PageImpressions in die Höhe. Nützliche Datenbanken, in denen nach Werbeetats, Kampagnen, Gerichtsurteilen, Dienstleistern und Medien gesucht werden kann, sind zum Teil noch im Aufbau, zum Teil schon online. Nach dem Abschied von Neue-Projekte-Chef Michael Geffken im kommenden Herbst (kress report vom 31. Oktober 1997) soll Markus Bäuchle den Multimedia-Bereich von "w&v" leiten. Bereits am 1. April wird der Leiter des Marketing-Ressorts stellvertretender Chefredakteur. Er wird dann gemeinsam mit Andreas Knaut, der seit Anfang des Jahres in der gleichen Funktion für das Kernheft zuständig ist, unter Chefredakteur Andreas Werb die Geschäfte führen.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.