30.08.2001
 eo
 

"Völlig frei erfunden"sei das Interview mit Stefan Raab in der aktuellen "Yam" (AS Youngmediahouse). Das beteuert Raabs Managerin Gaby Allendorf in einer eiligst verfassten Presseerklärung. Es habe weder ein Treffen noch ein Interview mit dem "Yam"-Redakteur Darius A. Diekmann oder einem anderen "Yam"-Redakteur gegeben. Gegenüber kress.de hat der Autor Darius Diekmann, der hauptberuflich für den Hamburger Jugendverlag Blue4you arbeitet, eingeräumt, sich aus "mehreren Quellen" bedient zu haben. Aber es sei nichts erfunden, er habe Raab "auch mal getroffen" - auf der Pressekonferenz beim Boxkampf gegen Regina Halmich. "Er wird sich aber sicher nicht mehr an mich erinnern", so Diekmann. Weil das Interview "so lustig" geworden sei, habe er es seinem Spezl Martin Klingseisen, stellv. CR der "Yam"-Schwester "Popcorn", angeboten, der es prompt an "Yam" weitergereicht hat. Dort wird es angekündigt mit den Worten: "Es ist ziemlich früh, als sich Stefan Raab (34) mit Yam zum Interview trifft." Raab will jetzt gegen den Verlag klagen. Verlagsleiter Moritz von Laffert gibt sich gelassen: "Der Autor hat uns heute schriftlich versichert, dass alle Äußerungen so stattgefunden haben", so von Laffert.(tp)

 eo

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.