19.10.2001
 sl
 

Bewährungsprobe für GFMO/OMD-CEO Klaus-Peter Schulz: Nach der Dresdner Bank hat nun auch Zigaretten-Gigant Reemtsma die Media-Verträge aller deutscher Marken bei der Hamburger Agentur gekündigt. "Vorsorglich", sagt Reemtsma-Specher Boris Heitmann. Eine Chance zur Verteidigung des neunstelligen Brutto-Mediavolumens hat GFMO jedoch noch: Beim jetzt ausgeschriebenen Pitch ist der Alt-Betreuer mit von der Partie - im Dezember soll die endgültige Entscheidung über eine Neuvergabe fallen. Mehr zum Thema steht im aktuellen kressreport. Den gibt es im Abo .(sl)

 sl

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.