21.01.2003
 eo
 

Salbungsvolle Worte hört sonnenklar tv-Chefin Christiane zu Salm vom Vorstand der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LfK). Die Damen und Herren haben am Montag "mehrheitlich entschieden", sonnenklar tv als heißesten Bewerber für den ausgeschriebenen Platz im Baden-Württemberger Kabelnetz zu empfehlen. Am kommenden Montag soll der Medienrat über die Empfehlung des Vorstandes abstimmen. Vorgeschichte: Um bei der Lizenzvergabe bessere Karten zu haben, verlegte zu Salm den Sitz der Euvia Travel kurzerhand von München nach Ludwigsburg. Die Konkurrenz (TV Travelshop, Hannover, und LibertyTV.com, Luxemburg) wähnte unfaire Absprachen, woraufhin die LfK öffentlich weiteren "Prüfungsbedarf" einräumte und die Entscheidung auf den 27. Januar verschob (täglichkress vom 10. Dezember 2002). Um so erstaunlicher, dass sich der Vorstand nun doch für sonnenklar tv ausspricht. Zu den Gründen der Entscheidung will die LfK keine Angaben machen. Es handle sich um ein "laufendes Verfahren".

 eo

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2019/#10

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Relotius-Affäre und Print-Online-Fusion: Wie Steffen Klusmann sein erstes Jahr beim 'Spiegel' überlebte. Dazu: Die besten Medienmanager, Chefredakteure und Newcomer 2019 - und Klambt-Verleger Lars Rose sagt im Strategiegespräch, wo er zukaufen möchte.

Inhalt konnte nicht geladen werden.