28.02.2003
 js
 

Einen mutigen Schritt unternimmt visions.de, der Internet-Ableger der Musikzeitschrift "Visions". Nach dem mit der Agentur surver:net realisierten Relaunch, der am 10. März online geht, werden 80% der bisher freien Inhalte nur noch für Online-Abonnenten zugänglich sein. Um die Fangemeinde der Zeitschrift nicht allzu sehr abzuschrecken, ist die Hürde zum Online-Abo nicht sehr hoch: Ganze 5 Euro für ein komplettes Jahr sind dafür fällig. Welche weiteren neuen Umsätze der Visions Verlag mit dem Internet generieren will und welche neuen Features die Surfer nach dem Relaunch erwarten, erfahren bis zum 10. März nur kress-Abonnenten. Also: Warten oder Abonnieren.

 js

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.