02.07.2003
 tz
 

Wieder ein Radio-Notfall im nordrhein-westfälischen Lokalfunk: Die Betriebsgesellschaft (BG) des Senders Welle West hat ihren Vertrag mit der programmverantwortlichen Veranstaltergemeinschaft (VG) zum Jahresende gekündigt - wegen "wirtschaftlicher und struktureller Probleme im Sendegebiet". Welle West versorgt seit 1992 den ländlichen Kreis Heinsberg an der deutsch-niederländischen Grenze, der 250.000 Einwohner zählt. Hinter der BG steht die Rheinische-Post-Tochter Pressefunk Düsseldorf (PFD), die an acht weiteren Lokalradios beteiligt ist. VG-Vorsitzender Heinz-Theo Tholen sucht jetzt nach einem neuen Investor. Findet sich keiner, muss Welle West den Sendebetrieb einstellen.

 tz

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.