04.08.2003
 tz
 

Mindestens 15 %Marktanteil erwartet ZDF-Showchef Manfred Teubner von seiner Casting-Show "Die deutsche Stimme 2003". Wohl gemerkt: Er meint die - nicht immer so ganz ZDF-affine - Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Rainer Laux, Executive Producer bei Endemol, geht sogar von deutlich höheren Quoten aus. Quelle ihres Optimismus ist das vorige Wochenende, an dem in Köln erstmals die Promi-Jury tätig wurde und 23 von 70 Bewerbern in die nächste Runde hievte. Dass Ralph Siegel und Oli.P in der Jury sitzen, wissen kress-Leser schon seit dem 4. Juli. SWR3-Moderatorin Stefanie Tücking und Deutschrockerin Jule Neigel ergänzen die Runde. Ab 30. August zeigt das ZDF vier halbstündige Casting-Reports. Vom 18. September an müssen die neun Finalisten donnerstags um 20.15 Uhr sieben Live-Shows bestehen, jede Woche scheidet einer aus. Den Titelsong der Show, "Alles was du willst", nutzt Kooperationspartner BMG Ariola, um seinen Schlagersänger Jens Bogner zu promoten.

 tz

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.