volkskarte

24.10.2003
 

Alles auf eine Karte
setzt Bild-T-Online. Der Online-Dienstleister versteht sich mal wieder als Diener des Volkes und bringt nach diversen Volksprodukten (PCs, Notebooks, Spüler) die "Volks-Karte" heraus. Dabei handelt es sich nicht um eine Deutschlandkarte auf der Trinkhallen, Aldis und Volkswagenhändler eingezeichnet sind, sondern um Freiwild für Rabattjäger. Mit der Vorteilskarte ("Leben Sie besser – und sparen Sie Geld dabei!") können Nutzer für 3,75 Euro monatlich bei Reisen, Mietwagen, Kinobesuchen, Fotoentwicklungen und Designerklamotten sparen. Ins Rundumglücklich-Paket kommen auch ein kostenloses Zeischriftenabo ("Maxim" oder "Autobild"), ein 45-Euro-Gutschein bei Media Markt und 600 Gratis-SMS. Um die Knüller-Karte beim Volk bekannt zu machen, lässt Michaela Schaffrath, ehemals Gina Wild, auf Print- und Online-Anzeigen kräftig die Glocken läuten.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.