Verwirrung um "Zimmer frei": Jobatey widerspricht WDR-Version.

29.10.2003
 tz
 

Verwirrende Giftschrank-Geschichten
lässt der WDR über seine Show "Zimmer frei!" verbreiten. Der Anlass: Am 23. November soll eine Folge mit dem Gast Cherno Jobatey ausgestrahlt werden, die am 7. Februar 1999 aufgezeichnet worden und seitdem ungesendet im WDR-Archiv verschwunden war. Unterhaltungschef Axel Beyer habe das Video wieder hervorgeholt, Jobateys Einverständnis erhalten und den Sendetermin anberaumt, teilte der WDR laut dpa mit. Zahlreiche Tageszeitungen griffen dies in ihren Mittwochsausgaben auf. Doch die PR-Story hat Schönheitsfehler: "Mit mir hat niemand vom WDR gesprochen", so Jobatey zu kress.de. "Zimmer frei!"-Redakteur Hans-Georg Kellner verweist auf Nachfrage an seinen PR-Agenten Norbert Haas. Dessen Erklärung: "Jobatey hat schon 1999 alles unterschrieben, was für eine Ausstrahlung notwendig ist." Und plötzlich will keiner mehr wissen, warum in Köln stets der Eindruck erweckt wurde, der ZDF-Mann habe die Ausstrahlung untersagt. "Ich glaube, die Show war langweilig", sagt Jobatey. "Ist aber alles lange her, war eine Jugendsünde. Hoffentlich wird´s unbearbeitet gesendet." Die "Zimmer frei!"-Moderatoren Christine Westermann und Götz Alsmann hatten ihn damals wegen seiner Kindheitsbehinderung Legasthenie mit ABC-Pflaster, Buchstabensuppe und Scrabble traktiert. Jobatey war mit dem Hinweis, er wolle ein Wörterbuch besorgen, kurzzeitig aus der Aufzeichnung gegangen. Beachten Sie auch unsere vorübergehende Frage des Tages im Basta-Ressort: "Zimmer frei!" mit Cherno Jobatey - senden oder nicht senden?

 tz

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.