hr-persos

 

Eine Welle von Personalien
bricht über den Hessischen Rundfunk (hr) herein: Mit Wirkung zum 1. März 2004 wird Christian Gramsch, 44, bisher Leiter des Programmbereichs Politik im hr-Hörfunk, neuer hr1-Wellenchef. Er löst Rainer Götze, 47, ab, der als Nachfolger von Bernd-Peter Arnold die Wellenleitung von hr4 übernimmt. Arnold geht in Ruhestand. Der bisherige Musikchef des hr-Hörfunks, Carsten Dufner, 38, ist fortan für hr-Klassik zuständig. Das Nachrichtenformat hr-skyline erhält mit Birgit Schamari, 60, eine neue Chefin. Sie ist derzeit Leiterin des Programmbereichs Wirtschaft, Arbeit, Technik und Wissenschaft. Die Wellenleiter von hr3, Jörg Bombach, 47, der Kulturwelle hr2, Angelika Bierbaum, 49, und der Jugendwelle XXL (bald: You FM), Jan Weyrauch, 35, werden in ihren Positionen betätigt. Die bisherige Hörfunk-Nachrichtenchefin Katja Marx wird einen neuen Nachrichten- und Reporterpool leiten. Die Neubesetzungen stehen nach hr-Angaben im Zusammenhang mit einer Organisationsreform: Die Wellenleiter sind zukünftig die oberste Hierachieebene unterhalb des Hörfunkdirektors. Die einst eigenständige Programmbereiche werden einzelnen Wellen zugeordnet. Der Nachrichten- und Reporterpool soll neben den sieben Hörfunkwellen stehen und allen Programmen zuarbeiten.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.