Ein Pfund Gehacktes und die "Bild": Springer will auf den Metzger-Tresen.

06.10.2004
 sw
 

Ran an die Wurst
will "Bild". Laut "Der Neue Vertrieb" hat die "Bild"-Zeitung eine Offensive gestartet, um künftig auch in Fleisch- und Wurstläden verkauft zu werden, die so genannte "Fleischeroffensive". So sei bereits im September an 2.000 Fleischerbetriebe in Baden-Württemberg ein Schreiben mit der Bitte um Rückmeldung gegangen, falls der Metzger auch gerne Presse-Erzeugnisse verkaufen würde. Auch bei den Grossisten wird offenbar für den neuen Vertriebskanal Metzgereien antichambriert. "Bild" legt wohl keinen Wert darauf, als einziges Druckwerk beim Metzger auf dem Tresen zu liegen. "Bild" ist in Sachen Vertrieb gerade sehr rührig. Neben dem Verkauf bei McDonald's wird die Zeitung bereits testweise bei Lidl und von November an auch in Filialen der Bäckerei-Kette Kamps verkauft.

 sw

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.