ddp teletext

 

Inhouse
produziert SevenOne Intermedia, der Multimedia-Dienstleister der ProSiebenSAT.1-Gruppe, jetzt bis auf Weiteres den Teletext für die Sender ProSieben, SAT.1, Kabel1 und N24. Wie gemeldet (täglichkress vom 17. November 2004) sucht die ProSiebenSAT.1-Gruppe einen neuen Dienstleister für die Teletext-Produktion. Die Nachrichtenagentur ddp, bisher damit betraut, bekam die Kündigung und hat jetzt den Newsfeed kurzerhand abgeklemmt. Hintergrund: Der Finanzinvestor Arques Industries hat die Nachrichtenagentur im November im Rahmen eines Insolvenzverfahrens übernommen (täglichkress vom 4. November 2004) und das Teletext-Team mit 13 festen Mitarbeitern in die Firma ddp ttx production überführt. Nach Darstellung des ddp-Geschäftsführers Martin Vorderwülbecke hatte die ProSiebenSAT.1-Gruppe Arques Industries die Fortführung der Teletext-Verträge mündlich signalisiert, bevor der Finanzinvestor sein Übernahmeangebot für ddp beim Insolvenzverwalter abgab. Am Mittwoch habe SevenOne Intermedia dann überraschend mitgeteilt, den Teletext nicht weiter bei der Agentur einzukaufen. Vorderwülbecke: "SevenOne Intermedia hat sich geweigert - unter Bruch einer Zusage - den erfolgreichen Teletext bei ddp ttx produzieren zu lassen. Einen Vertrag gibt es deshalb nicht. Wir würden sehr gerne weiterproduzieren." Ein SevenOneIntermedia-Sprecher bestätigt gegenüber kress die Kündigung des Vertrages mit ddp - allerdings erst zum Jahresende. Die Entscheidung für einen neuen Teletext-Produzenten solle in der kommenden Woche fallen. Für ddp ist die Angelegenheit ein herber Schlag: Die ProSiebenSAT.1-Gruppe, bisher wichtigster Kunde, bezieht jetzt keinerlei Dienste der Agentur mehr.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.