1a-Abschiedsvorstellung: T-Online erstmals mit Gewinn.

02.03.2005
 

Eine 1a-Abschiedsvorstellung
hat T-Online hingelegt. Der Internet-Dienstleister hat im voraussichtlich letzten Geschäftsjahr als eigenständiges Unternehmen nach vielen mageren Jahren erstmals einen Konzerngewinn ausgewiesen. Der Nettogewinn von T-Online, das wieder in den Mutterkonzern Deutsche Telekom eingebunden und von der Börse genommen werden soll, lag 2004 bei 317 Mio Euro. Im Geschäftsjahr 2003 fiel noch ein Verlust von 145,7 Mio Euro an. Der Umsatz kletterte anno 2004 um 9,3% auf satte 2 Mrd Euro. Das Ebitda stieg um 48,7% auf 472,3 Mio Euro. Wachstumsmotor war das DSL-Zugangsgeschäft. Die Zahl der Breitband-Kunden wuchs in Deutschland um rund eine Million auf 3,2 Millionen. Ein Plus, das laut Vorstandschef Rainer Beaujean deutlich über den eigenen Planungen liegt. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der T-Online-Boss einen Umsatzanstieg um 400 bis 600 Mio Euro. Das Ebitda soll allerdings auf 260 bis 360 Mio Euro sinken. Grund seien Anlaufkosten für neue Angebote wie die Internet-Tefefonie (täglichkress vom 1. März 2005).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.