DFV mit Umsatzplus.

 

Rolf Grisebach wird neuer GF des Deutschen Fachverlags (DFV). 2004 hat der Verlag den Umsatz auf 112,8 Mio Euro erhöht. Außerdem gibt es einen neuen Verlagsbereich.

Auf vielen Kongressen tanzen
will der Deutsche Fachverlag (DFV), Frankfurt (u.a. "Lebensmittel Zeitung", "Textilwirtschaft"): Zum 1. Juli gründet er den Verlagsbereich Messen, Kongresse, Seminare. Leiter wird Peter Schneider, 40, bisher Verlagschef bei Burda Yukom Publishing. Der Verlagsbereich soll über die im DFV bereits bestehenden Aktivitäten hinaus neue Geschäftsfelder erschließen. Der DFV-Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Kottmeier, 71, nannte als Beispiele Messen, Kongresse und Seminare im Touristik- und Banksektor. Daraus könnten sich auch Print- und elektronische Publikationen entwickeln. Auch in der Führungsetage des DFV gibt es eine Änderung: Rolf Grisebach, 44, wird zum 1. August weiterer Geschäftsführer. Er folgt auf Jörg Hintz, 64, der den Verlag aus Altersgründen verlässt. Grisebach übernimmt die Verantwortung für die Textilfachzeitschriften sowie die Wissenschaftlichen Fachzeitschriften, den Verlag Recht und Wirtschaft und den Buchverlag. Er ist derzeit noch geschäftsführender Gesellschafter von Paragon Partners und war davor u.a. bei Holtzbrinck. Kottmeier präsentierte zusammen mit Peter Ruß, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, auch die Zahlen für 2004: Der DFV hat seinen Gesamtumsatz um 1,2% auf 112,8 Mio Euro erhöht. Das Anzeigengeschäft wuchs um 1,3% auf 79,5 Mio Euro. Die Umsatzrendite liegt nach Unternehmensangaben bei gut 6% (2003: 5%). Eine Prognose für das laufende Jahr will der DFV nicht abgeben.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.