Privatkampagne für Schröder.

02.09.2005
 sw
 

In der "Bild"-Zeitung bekennen sich prominente Unterstützer zu Bundeskanzler Gerhard Schröder. Die privat initiierte Kampagne wurde von bekannten Branchenpersönlichkeiten angestoßen. Von welchen, lesen Abonnenten.

Eine private Kampagne für Schröder
wurde in der "Bild" gestartet. Seit Donnerstag bekennt sich dort jeden Tag ein "Unterstützer" mit einer These zu Bundeskanzler Gerhard Schröder. Dabei sind u.a. Christoph Gottschalk, Götz Alsmann und Günther Grass. Die Thesen der Promis gehen zurück auf das Buch "Schröder oder Merkel", das der Schröder-Freund und Publizist Manfred Bissinger gemeinsam mit dem "Bild"-Kolumnisten Hugo Müller-Vogg geschrieben hat. Bei der Werbekampagne hat noch eine bekannte Persönlichkeit aus der Branche mitgeholfen: Jean Remy von Matt. Und das, obwohl die Agentur Jung von Matt Parteienwerbung eigentlich ablehnt. Die Kampagne für Schröder sei aber reine Privatsache, sagt Bissinger.

 sw

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.