"internet facts": AGOF legte erste Regelstudie vor.

28.09.2005
 

Die AGOF hat auf der OMD den ersten Regeldatensatz ihrer Markt-/Media-Studie "internet facts" vorgelegt. Ursprünglich war die Ausweisung der "einheitlichen, validen Online-Reichweitenwährung" für Frühjahr 2005 angekündigt.

Was lange währt...
- die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) hat auf der Online-Marketing-Düsseldorf (OMD) den ersten Regeldatensatz ihrer Markt-/Media-Studie "internet facts" vorgelegt. Ursprünglich war die Ausweisung der "einheitlichen, validen Online-Reichweitenwährung" (AGOF-Boss Harald Kratel) für Frühjahr 2005 angekündigt. Die Regelstudie "internet facts 2005-II" erhebt Reichweiten und Strukturdaten für über 170 Online-Werbeträger auf Angebotsbasis und liefert zudem Kerndaten zur Internetnutzung und zum E-Commerce. Laut AGOF liegt T-Online mit einer Reichweite von 13,79 Mio Unique Usern pro Monat bei den Angeboten an erster Stelle, gefolgt von "Web.de" (12,42 Mio) und GMX (9,27 Mio). MSN (9,25 Mio) und Yahoo (8,30 Mio) belegen die weiteren Plätze. Bei den Vermarktern führt Interactive Media mit 17,12 Mio Unique Usern pro Monat vor Tomorrow Focus (14,67 Mio) und "Web.de" (12,42 Mio). Auf den Plätzen Adlink Internet Media (9,96 Mio) und GMX (9,73 Mio). Ausführliche Ergebnisse der AGOF-Studie (57% der Deutschen sind online/Durchschnittliche Nutzungsdauer pro Tag liegt bei 73 Minuten) finden sich unter www.agof.de.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.