Fernsehmacher wählen beste Sendungen 2005.

16.12.2005
 js
 

Exklusiv für den kressreport haben auch 2005 die wichtigsten Fernsehmacher die besten Sendungen des Jahres gewählt. Zu den Siegern in den acht Kategorien gehören "Hart aber fair", "CSI: Miami" und "Harald Schmidt".

Die besten Sendungen des Jahres
heißen "Deutschland sucht den Superstar", "Tatort", "CSI: Miami", "Hart aber fair", "heute-journal", "Einsatz in vier Wänden - Spezial", "Harald Schmidt" und "Verliebt in Berlin". Das haben zumindest die wichtigsten Fernsehmacher Deutschlands so bestimmt. Bereits zum vierten Mal ließ der kressreport exklusiv Chefs der erfolgreichsten Sender und Produktionsfirmen in acht Kategorien abstimmen, welche Programme ihrer Meinung nach "Die besten Acht" sind. Zur Jury gehörten Anke Schäferkordt (RTL), Roger Schawinski (Sat.1), Andreas Bartl (ProSieben), Günter Struve (Das Erste), Markus Schächter (ZDF), Frank Hoffmann (Vox), Wolf Bauer (UFA), Borris Brandt (Endemol), Nico Hofmann (teamWorx), Ulrich Brock + Otto Steiner (Constantin Entertainment), Sytze van der Laan (Studio Hamburg) und Christoph Post (MME Entertainment). Die jeweils drei erstplatzierten Sendungen aller acht Kategorien und viele Begründungen der Jury-Mitglieder lesen Sie in aller Ausführlichkeit im aktuellen kressreport 25/2005.

 js

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.