Kartellis rollen DERG-Verkauf auf.

03.01.2006
 

Das Bundeskartellamt nimmt die bereits vollzogene Übernahme der Deutschen Eisenbahn-Reklame (DERG) durch den Außenwerber Ströer unter die Lupe. "Wir prüfen, ob das Geschäft hätte angemeldet werden müssen", so eine Sprecherin des Kartellamts.

Ein Entflechtungsverfahren eingeleitet
hat das Bundeskartellamt. Die Kartellis prüfen die bereits vollzogene Übernahme der Deutschen Eisenbahn-Reklame (DERG) durch den Außenwerber Ströer (täglichkress vom 23. September 2005). Dies geht aus einem Eintrag auf der Internet-Seite des Amtes hervor. Es gebe Zweifel an früheren Angaben der Unternehmen, wonach die für die Kartellprüfung nötige Umsatzschwelle nicht erreicht werde. "Wir prüfen, ob das Geschäft hätte angemeldet werden müssen", erklärt eine Sprecherin des Kartellamts. Sollten die Kartellwächter dabei zu dem Schluss kommen, dass die Übernahme der Werbetochter der Deutschen Bahn zu einer marktbeherrschenden Stellung von Ströer führt, müsste das Geschäft rückgängig gemacht werden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.