Notz leitet "ftd.de".

 

Die "Financial Times Deutschland" baut ihre Online-Ausgabe "ftd.de" inhaltlich und personell um. Alleiniger Ressortleiter ist jetzt Anton Notz.

Noch eine Online-Offensive
- nach Axel Springer (täglichkress vom 24. April 2006) rührt jetzt auch die "Financial Times Deutschland" die Web-Trommel und richtet ihr Electronic-Media-Ressort inhaltlich und personell neu aus. Anton Notz, 44, leitet die Online-Ausgabe unter wwww.ftd.de ab sofort alleine. Der stellvertretende Chefredakteur der Zeitung, Ulf Schlüter, 44, soll zusammen mit Notz die Entwicklung voran treiben. Kirsten Haake, 40, bisher ebenfalls Ressortleiterin, kümmert sich jetzt um ein neues "Multimedia-Labor". Dort sollen zum Beispiel Interviews, die mit Unternehmenschefs für die Zeitung geführt werden, online als Original-Töne abrufbar sein. Auch "User Generated Content" hat die "FTD" auf der Agenda. Dirk Benninghoff, 37, bisher Blattmacher im Finanzressort, ist fortan innerhalb des Electronic-Media-Ressorts für Nachrichten zuständig.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.