Fraunhofer-Gesellschaft geht unter die Verleger.

29.06.2006
 dm
 

Die Fraunhofer Gesellschaft bringt ein Wirtschaftsmagazin über IT-Innovationen an den Kiosk. "InnoVisions" war bislang ein Corporate-Publishing-Objekt.

Vom Corporate Publishing zum Kiosk
schafft es "InnoVisions". Das "Magazin für IT-Innovationen" wird von der Fraunhofer-Gesellschaft, Berlin, verlegt und kamm bislang nur als Kundenmagazin der Forschungsorganisation zum Einsatz. Seit 14. Juli liegt das Magazin, das von Chefredakteur und Fraunhofer-Pressesprecher Alexander Gerber verantwortet wird, für 5,80 Euro am Kiosk. "InnoVisions" soll seinen Lesern Gesamtzusammenhänge eines bestimmten wissenschaftlichen Themas vermitteln. Auch werden Forschungsergebnisse in einer Art Stiftung Warentest auf ihre Markttauglichkeit geprüft. Zunächst soll "InnoVisions" quartalsweise erscheinen, bei entsprechendem Erfolg ist ein zweimonatlicher Rhythmus vorgesehen. Die Druckauflage beträgt 15.000 Exemlare, eine 1/1-Anzeigenseite 4c kostet 5.200 Euro. Nach eigenen Angaben hat mit "InnoVisions" zum ersten mal eine deutsche Wissenschaftsorganisation ein Magazin in den freien Verkauf gebracht. Anzeigenkontakt: anzeigen@innovisons-magazin.de.

 dm

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.