"Yps" schon wieder beerdigt.

04.07.2006
 aha
 

Egmont Ehapa hat einen Schlussstrich unter das Projekt "Yps"-Wiederbelebung gezogen. Der Medienrummel habe sich nicht in Verkaufszahlen niedergeschlagen, sagte eine Verlagssprecherin.

Schon wieder vorbei
ist die Renaissance des Klassikers "Yps". Nach drei Testausgaben zieht Egmont Ehapa einen Schlussstrich unter das Projekt "Yps"-Wiederbelebung. "Der gewaltige Medienrummel ließ sich nicht in Verkaufszahlen nieder, mit denen ein wirtschaftlich sinnvolles Weitermachen auch nur annähernd zu rechtfertigen wäre", schreibt Ehapa-Pressesprecherin Marion Egenberger im "YpsFanpage.de Forum". Erstmals versuchte das Berliner Verlagshaus im August 2005 einen Neustart der Marke "Yps". Die erste Testausgabe überzeugte aber weder alte noch junge Käufer. Im März dieses Jahres dann der zweite Versuch. Die jugendliche Zielgruppe verschmähte das Heftchen - trotz attraktiver Beilagen. Die erste Ausgabe lag mit dem legendärsten aller Gimmicks - den berühmten Urzeitkrebsen - am Kiosk. Ganz aufgeben will Ehapa "Yps" aber noch nicht. "Wir hängen an 'Yps' und werden uns alle Optionen offen halten". Schön wär's, aber vielleicht ist die "Yps"-Zeit einfach vorbei.

 aha

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.