Der kress-quotencheck.

03.01.2007
 js
 

Auch am zweiten Tag des neuen Jahres heißt der unangefochtene Sieger RTL: Das Dienstags-Serien-Trio "Dr. House", "CSI: Miami" und "Monk" ließ der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Zuschauerstärkstes Konkurrenzprogramm war ProSiebens "Desperate Housewives", im Gesamtpublikum gewann der ZDF-Film "Barbara Wood: Sturmjahre".

Der unangefochtene Sieger
heißt auch am zweiten Tag des neuen Jahres RTL: Das Dienstags-Serien-Trio "Dr. House", "CSI: Miami" und "Monk" ließ der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Auch die Plätze 4, 6 und 7 gehen mit "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", "RTL aktuell" und "Exclusiv - Das Star-Magazin" an die Kölner. Zuschauerstärkstes Konkurrenzprogramm war ProSiebens "Desperate Housewives". Nicht wirklich gut erging es Sat.1: Der umgestellte Vorabend ohne "Schmetterlinge im Bauch" startete mit unbefriedigenden Zielgruppen-Marktanteilen, "Verliebt in Berlin" schaffte z.B. weiterhin nur enttäuschende 10,2%. Hervorragende Zahlen erreichte hingegen kabel eins: "Scott & Huutsch" schaffte 9,1% und verpasste die kress-Top-15 mit 1,27 Mio 14- bis 49-Jährigen nur hauchdünn. Den schaffte Vox mit gleich zwei Sendungen: "Das perfekte Dinner" und "stern TV Reportage". Im Gesamtpublikum ging die Tageswertung an den ZDF-Film "Barbara Wood: Sturmjahre", gefolgt von der 20-Uhr-"Tagesschau" (Das Erste) und den 19-Uhr-"heute"-Nachrichten (ZDF).

 js

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.