Zeitungsverlage wollen ins Geschäft mit Online-Tickets einsteigen.

17.01.2007
 sw
 

Die Zeitungshäuser WAZ, M. DuMont Schauberg und "Rheinische Post" wollen einen gemeinsamen Online-Vermarkter für Eintrittskarten gründen. "derticketservice.de" soll dem Marktführer CTS Eventim Konkurrenz machen.

Auf einem Ticket
wollen die Zeitungshäuser WAZ, M. DuMont Schauberg ("Express", "Kölner Stadt-Anzeiger") und "Rheinische Post" dem Online-Ticketvermarkter CTS Eventim Konkurrenz machen. Die großen Drei wollen den gemeinsamen Online-Ticket-Vertrieb "derticketservice.de" ins Leben rufen. Es gibt bereits einen Letter of Intent und eine Anmeldung beim Kartellamt. Wenn möglich soll auch noch der Online-Ticket-Vertrieb des Landes Nordrhein-Wetsfalen ("nrw-ticket.de") mit ins Boot geholt werden, schreibt die "FAZ".

 sw

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.