Google führt Markenranking an.

29.01.2007
 

Die Top 5 des alljährlich erhobenen Markenrankings des Internet-Magazins "Brandchannel.com" (Interbrand) wird von Google und Apple angeführt. Auf Platz drei und vier folgen zwei Neulinge: die Videotauschbörse YouTube sowie das Internet-Lexikon Wikipedia.

Marken-Mania
-
die Top 5 des alljährlich erhobenen Markenrankings des Internet-Magazins "Brandchannel.com" (Interbrand) wird von Google und Apple angeführt. Die beiden Unternehmen standen auch im vorigen Jahr an der Spitze. Auf Platz drei und vier folgen zwei Neulinge: die Videotauschbörse YouTube sowie das Internet-Lexikon Wikipedia. Platz fünf belegt die Kaffehauskette Starbucks. Etwas weniger Technik-verrrückt als in den USA sind die Befragten in Europa. Hier hat Ikea die Nase vorn. Auf den Plätzen folgen der Internet-Telefonie-Betreiber Skype, der Handy-Konzern Nokia und die Modemarken Zara und Adidas. In Lateinamerika führen Corona und Bacardi. Hintergrund: Die Daten für das Ranking kommen von Lesern des "Brandchannel.com"-Magazins. Für die aktuelle Ausgabe wurden weltweit 3.625 Menschen befragt, welche Marke im Jahr 2006 den größten Einfluss auf ihr Leben hatte. Der Großteil der Befragten war zwischen 26 und 35 Jahre alt.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.