Der kress-quotencheck.

14.05.2007
 js
 

Trotz deutlicher Verluste im Vergleich zum Vorjahr gewann der "Eurovision Song Contest" das Wochenendquotenrennen bei den 14- bis 49-Jährigen: 3,85 Mio sahen im Ersten zu. Am Freitag gewann "Wer wird Millionär?" (RTL), am Sonntag der RTL-Film "Bruce Allmächtig". Die Formel 1 erlitt unterdessen ebenfalls einen dramatischen Zuschauereinbruch.

Ein dramatisches Zuschauer-Minus
konnte den Wochenendsieg des "Eurovision Song Contest" bei den 14- bis 49-Jährigen nicht verhindern. 3,85 Mio junge Zuschauer waren im Ersten dabei - die geringste Zuschauerzahl seit 2001. Auch im Gesamtpublikum gingen zahlreiche Seher verloren: Mit 7,38 Mio lag die Show fast 3 Mio Zuschauer unter der Zahl des Vorjahres. Aber wie gesagt: Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es am Wochenende keine Sendung, die dem "Contest" das Wasser reichen konnte. Am Samstag blieben alle Privatsender weit unter ihren Möglichkeiten: "Hulk" erzielte für RTL 14,3%, ProSieben und Sat.1 landeten mit ihren Spielfilmen nur knapp über der 10%-Hürde. Auch am Sonntag gab es deutliche Zuschauerverluste für eine Sendung: die Formel 1 bei RTL. 2,49 Mio Werberelevante sahen beim Europa-Auftakt zu, im Vorjahr waren es noch 3,55 Mio. Im Gesamtpublikum fiel die Zahl sogar von 8,02 Mio auf 5,90 Mio. Der Zielgruppen-Tagessieg ging daher an Prime-Time-Programme: Der RTL-Film "Bruce Allmächtig" gewann vor der Sat.1-Serie "Navy CIS". Während ProSieben mit "Star Wars: Episode II" ebenfalls zufrieden sein kann, blieb Das Erste mit dem "Polizeiruf 110" hinter seinen Möglichkeiten zurück. Erfreuliches gibt es von der Sat.1-Serie "R.I.S." zu berichten: Mit 11,0% gab es den höchsten Zielgruppen-Marktanteil seit der Premierenfolge Ende März. Es gibt also doch noch Hoffnung für deutsche Sat.1-Serien. Schließlich der Freitag: Dort siegte "Wer wird Millionär?" knapp vor "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und "Paul Panzer präsentiert" (alle RTL). Die beiden Serien "Kinder, Kinder" und "Mitten im Leben" rutschten hingegen weiter in den Quotenkeller: "Kinder, Kinder" auf 11,6%, Heiner Lauterbachs "Mitten im Leben" auf desaströse 9,4%. Zuschauerstärkste Nicht-RTL-Sendung war am Freitag "Die dreisten Drei" (Sat.1), der "Alles Betty!"-Ersatz "Schillerstraße" kam immerhin auf 10,1%. Im Gesamtpublikum heißen die drei Tagessieger "Wer wird Millionär?" (Freitag), 20-Uhr-"Tagesschau" (Samstag) und "Polizeiruf 110" (Sonntag).

 js

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.