"Rich" verpflichtet Gastautoren.

 

Der Ex-SPD-Chef Björn Engholm versucht sich als Genosse der Bosse: Er gehört zu einer Reihe von Gastautoren, die das "Statusmagazin" "Rich" jetzt verpflichtet hat. "Rich" soll am 8. September erstmals erscheinen.

Reichlich eingekauft
hat "Rich": Christian Müller und Andreas Wrede, die Chefredakteure des für September geplanten Besserverdiener-Magazins, haben sich mit einer Handvoll Gastautoren eingedeckt. Als da wären: der Ex-SPD-Chef und ehemalige schleswig-holsteinische Ministerpräsident Björn Engholm. Als Genosse der Bosse wird er über Kulturthemen schreiben. Mit Mode befasst sich Werner Baldessarini, Ex-Chef der Hugo Boss AG. Herbert Seckler, Wirt der "Sansibar" auf Sylt, beackert die Themen Food und Wein, Gräfin Tatjana von Dönhoff ist für Porträt und Society zuständig. Hubertus von Frankenberg soll mit dem Thema Schmuck brillieren. Er ist praktischerweise Managing Director von Tiffany & Co. Weitere Gastautoren sind: Christian Schaernack (Kunst), Julia Ruhnke (Trends), Gisbert Brunner (Uhren). Hinter "Rich" steckt Christian Geltenpoth, der Gründer von Computec Media (täglichkress vom 10. Mai 2007).

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.