"BamS" startet neuen integrierten Markenauftritt.

13.06.2007
 nk
 

Die "Bild am Sonntag" bekommt einen neuen integrierten Markenauftrtt. Unter dem neuen alten Claim "Deutschland am Sonntag - Bild am Sonntag" wird das Blatt ab sofort einheitlich im Leser-, Anzeigen- und Vertriebsmarkt beworben.

Rückbesinnung
bei der "Bild am Sonntag": Das Axel-Springer-Blatt startet ab sofort eine neue integrierte Markenkampagne mit dem neuen alten Claim "Deutschland am Sonntag - Bild am Sonntag". Der Slogan war kurzzeitig von "Deutschlands schnellstes Magazin" und diversen aktionsbezogenen Sloagns à la "BamS hat mehr Bums" abgelöst worden. Eine Markenanalyse hatte ergeben, dass der Sonntag der USP des Blatts ist und der alte Claim ungestützt überdurchschnittlich gut erinnert wurde. Das Blatt soll jetzt einen einheitlichen Auftritt in Leser-, Anzeigen- und Vertriebswerbung bekommen. Für den Anfang sind Anzeigen in einem angeglichenen optischen Raster geplant, die für den jeweiligen Markt modifiziert werden. TV-Werbung, City-Lights und Mailings sind in Planung. Entwickelt wurde das neue Konzept von McCann Erickson, die sich schwerpunktmäßig um die Leserwerbung kümmern werden. "BamS" hatte sich nach einem Pitch für die Zusammenarbeit mit der Agentur entschieden. Bei der Vertriebs- und Anzeigenwerbung vertraut das Blatt jedoch auch weiterhin auf  Publicis, Hamburg und Grey&Wolff.

 nk

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.