ProSiebenSat.1 will 250 Mio Euro für Produktionssparte.

30.07.2007
 
 

P7S1 äußert Wunschpreis: ProSiebenSat.1 forciert den Verkauf ihrer hauseigenen Produktionsparte mit rund tausend Mitarbeitern (kress.de vom 30. April 2007). Laut einem Spiegel-Bericht sollen die Interessenten schon bis August verbindlliche Angebote einreichen. Angepeilter Wunschpreis des Unternehmens seien 250 Mio Euro. Der Spiegel meldet weiterhin, dass der französische Konzern Thomson angeblich kein Interesse mehr hat. Als mögliche Käufer werden noch gehandelt: Siemens, Red Bee Media (gehört zur Finanzgruppe Macquarie) und SES Astra zusammen mit Plazamedia.

P7S1 äußert Wunschpreis: ProSiebenSat.1 forciert den Verkauf ihrer hauseigenen Produktionsparte mit rund tausend Mitarbeitern (kress.de vom 30. April 2007). Laut einem Spiegel-Bericht sollen die Interessenten schon bis August verbindlliche Angebote einreichen. Angepeilter Wunschpreis des Unternehmens seien 250 Mio Euro. Der Spiegel meldet weiterhin, dass der französische Konzern Thomson angeblich kein Interesse mehr hat. Als mögliche Käufer werden noch gehandelt: Siemens, Red Bee Media (gehört zur Finanzgruppe Macquarie) und SES Astra zusammen mit Plazamedia.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.