EOS TV - Interview mit Wolf Tilmann Schneider.

01.08.2007
 dm
 

EOS TV Neuer TV-Sender mit der Lizenz zum Trauern Im November soll der neue TV-Sender EOS über Astra Digital on air gehen, die Lizenz wurde bereits bei der LPR Hessen beantragt. Das Besondere an diesem Kanal: Er richtet sich nicht an die jungen Zielgruppen, sondern an Alte, Kranke und deren Umfeld. Weiteres Highlight: Friedhofsdokus. Die Idee kommt vom ehemaligen Sat.1-Manager Wolf Tilmann Schneider. Abonnenten lesen ein Interview mit dem Macher des Trauer-TV.

EOS TV

 

Neuer TV-Sender mit der Lizenz zum Trauern

Wolf Tilmann SchneiderIm November soll der neue TV-Sender EOS über Astra Digital on air gehen, die Lizenz wurde bereits bei der LPR Hessen beantragt. Das Besondere an diesem Kanal: Er richtet sich nicht an die jungen Zielgruppen, sondern an Alte, Kranke und deren Umfeld. Weiteres Highlight: Friedhofsdokus.

 

Die Idee kommt vom ehemaligen Sat.1-Manager Wolf Tilmann Schneider, der als Geschäftsführer auch 53% an dem Sender hält. 47% am Sender halten Vertreter des deutschen Bestattergewerbes, u.a. der Fachverlag des Deutschen Bestattungsgewerbes. Sein Geld verdienen soll EOS mit gesponserten Beiträgen zu Themen wie Pflegeversicherungen oder Treppenlifte, aber auch mit elektronischen Traueranzeigen, d.h. gegen Entgelt produzierte Nachrufe für Jedermann. Abonnenten lesen ein Interview mit dem Macher des Trauer-TV.

Diana Michnay

 dm

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.