Klaus Madzia bei Online-Projekt Humboldt von Bord gegangen.

10.08.2007
 sw
 

Absprung:  Online-Projekt Humboldt ohne Klaus Madzia Für das neue Online-Projekt der Verlagsgruppe Handelsblatt, Humboldt, werden derzeit Leute gesucht. Das Projekt Humboldt ist aus der eingestellten Gratis-Office-Zeitung Business News hervorgegangen. Deren Chefredakteur Klaus Madzia (Foto) sollte Humboldt eigentlich an den Start bringen, nun ist er aber von Bord gegangen. Humboldt soll ein neuartiges Info-Angebot im Netz werden.

Absprung: 

Online-Projekt Humboldt
ohne Klaus Madzia

Das neue Nachrichtenportal der Verlagsgruppe Holtzbrinck wirft seine Schatten voraus. Derzeit sucht der Konzern Mitarbeiter für das Online-Angebot, das unter dem Projektnamen Humboldt entwickelt wird. Das lässt darauf schließen, dass nicht alle rund 20 Redakteure der eingestellten Business News zu dem neuen Angebot gewechselt sind.

 

Klaus MadziaDie Holtzbrinck-Tochter Verlagsgruppe Handelsblatt hatte bei der Einstellung der Gratiszeitung im vergangenen Juni angekündigt, nahezu allen Redakteuren von Business News für das Folgeprojekt Anschlussverträge anbieten zu wollen. Nach kress-Informationen hat nur rund die Hälfte der Business News-Redakteure das Angebot angenommen. Deshalb sucht Holtzbrinck jetzt Verstärkung – am Ende sollen angeblich wieder rund 30 Mitarbeiter im Boot sitzen. Das Konzept für das neue Portal ist wohl schon ziemlich weit gediehen. In Stellenanzeigen ist die Rede von einer "neuen Informationslogik" und einem "kreativen Konzept". Klaus Madzia (Foto), ehemaliger Chefredakteur der Business News, der das Portal aus der Taufe heben sollte, ist indes von Bord gegangen. Wer auf ihn folgt – noch unklar.

Eckhard Müller

 sw

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.