Nur noch drei pitchen um Vanity Fair.

23.10.2007
 
 

Nur noch drei pitchen um Vanity Fair Die drei Agenturen MAB, M&C Saatchi und Saint Elmo’s pitchen um den Etat der Condé-Nast-Zeitschrift Vanity Fair. Der bisherige Etathalter Römer Wildberger ist aus dem Wettbewerb ausgestiegen. In einer Mitteilung der Berliner Agentur heißt es: "Trotz erfolgreicher Lancierung im deutschen Zeitschriftenmarkt und den beeindruckenden IVW-Zahlen hat sich der Condé Nast Verlag entschlossen, den Etat neu auszuschreiben. Die Agentur bewertet die zurückliegende Partnerschaft als sehr angenehm und bedauert diesen unerwarteten Schritt des Kunden." Römer Wildberger hatte den Launch von Vanity Fair kommunikativ begleitet.

Nur noch drei pitchen um Vanity Fair

Die drei Agenturen MAB, M&C Saatchi und Saint Elmo’s pitchen um den Etat der Condé-Nast-Zeitschrift Vanity Fair. Der bisherige Etathalter Römer Wildberger ist aus dem Wettbewerb ausgestiegen. In einer Mitteilung der Berliner Agentur heißt es: "Trotz erfolgreicher Lancierung im deutschen Zeitschriftenmarkt und den beeindruckenden IVW-Zahlen hat sich der Condé Nast Verlag entschlossen, den Etat neu auszuschreiben. Die Agentur bewertet die zurückliegende Partnerschaft als sehr angenehm und bedauert diesen unerwarteten Schritt des Kunden." Römer Wildberger hatte den Launch von Vanity Fair kommunikativ begleitet.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.