Raab und House sind die Besten.

14.12.2007
 js
 

kress-tv-Award 2007: Raab und House sind die Besten Wie in jedem Dezember hat kress die wichtigsten TV-Manager nach den besten Sendungen des Jahres befragt. 15 Chefs machten mit, darunter alle Verantwortlichen der acht großen Fernsehsender. Einige der Ergebnisse: "Schlag den Raab" ist die beste Show des Jahres, "Dr. House" die beste Lizenzserie und "Hart aber fair" die beste Talkshow. Alle Ergebnisse finden Sie nach dem Klick auf "Mehr".  

kress-tv-Award 2007:

 

Raab und House sind die Besten

Es gehört mittlerweile schon zur guten Tradition, dass kress am Ende des Jahres den Spieß umdreht. Anstatt wie bei anderen Fernsehpreisen Kritiker, Journalisten oder das Publikum entscheiden zu lassen, befragen wir diejenigen nach den besten Sendungen des Jahres, die sie verantworten: die wichtigsten TV-Manager des Landes. Auch diesmal spielten 15 Damen und Herren für kress Jury, darunter alle acht Chefs der größten deutschen Fernsehsender:

 

- Günter Struve (Das Erste)

- Markus Schächter (ZDF)

- Anke Schäferkordt (RTL)

- Matthias Alberti (Sat.1)

- Andreas Bartl (ProSieben)

- Frank Hoffmann (Vox)

- Jochen Starke (RTL II)

- Guido Bolten (kabel eins)

- Wolf Bauer (UFA)

- Borris Brandt (Endemol)

- Nico Hofmann (Teamworx)

- Otto Steiner (Constantin Entertainment)

- Sytze van der Laan (Studio Hamburg)

- Christiane Ruff (Sony Pictures)

- Martin Hoffmann (MME)

 

kress nominierte in acht Kategorien je acht Sendungen, die 2007 besonders positiv aufgefallen sind. Die Jury-Mitglieder vergaben in jeder Kategorie drei Punkte für die ihrer Meinung nach beste Sendung des Jahres, zwei für die zweitbeste und einen für die drittbeste. So ist u.a. sicher gestellt, dass nicht nur Programme des eigenen Senders oder der eigenen Firma gewählt werden, sondern auch der Konkurrenz ein paar Punkte zukommen.

 

Das Ergebnis der Wahl war wie meistens in den vergangenen Jahren sehr ausgeglichen. So kamen je zwei Sieger von RTL, ProSieben und dem Ersten, jeweils ein Gewinner vom ZDF und Vox. Die eindeutigsten Sieger waren "Schlag den Raab", das die Kategorie "Beste Show 2007" für sich entschied, sowie "Dr. House" als "Beste Lizenzserie". Unheimlich viele der TV-Manager outeten sich als Fans der Serie. So begründete Günter Struve seine Wahl u.a. wie folgt: "'Dr. House' schafft es, selbst eingefleischten Hypochondern den Gang zum Arzt zu vergällen – ein Segen für unser Gesundheitssystem.“ Für "Schlag den Raab stimmte u.a. Sony-Managerin Christiane Ruff: "Habe selber eine Sendung bis morgens um 1.15 Uhr angeschaut und wäre auch – wenn nötig – bis 3 Uhr aufgeblieben. Brot und Spiele für unsere Zeit." Die komplette Liste der Sieger liest sich wie folgt:

 

Beste Show: "Schlag den Raab" / ProSieben

Beste Lizenzserie: "Dr. House" / RTL

Beste Nachrichten: "heute-journal" / ZDF

Beste Comedy: "Stromberg" / ProSieben

Beste Serie/Reihe: "Tatort" / Das Erste

Beste Informationssendung: "stern TV" / RTL

Beste Reality/Doku-Soap: "Das perfekte Dinner" / Vox

Beste Talkshow: "Hart aber fair" / Das Erste

 

In der aktuellen kressreport-Ausgabe lesen Sie zudem viele unterhaltsame Begründungen der Jury-Mitglieder, sowie die Antworten der 15 auf die Frage nach den persönlichen TV-Highlights des Jahres und die Hoffnungen für das Fernsehjahr 2008.

Jens Schröder

 js

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.