Der kress-quotencheck.

02.01.2008
 js
 

Der kress-quotencheck: "Traumschiff" knackt 10-Mio-Grenze Beflügelt von Gaststars wie Harald Schmidt und Heinz Hoenig schaffte die ZDF-Reihe "Das Traumschiff" am Neujahrstag, das, was nur sehr wenigen Sendungen gelingt: den Sprung über die 10-Mio-Hürde. 10,20 Mio sahen zu, ein klarer Platz 1 in den Quotencharts. Im jungen Publikum unterlag der Film dem RTL-Klamauk "African Race". Auch in den Tagen zuvor siegten in der Zielgruppe vornehmlich RTL-Programme.

Der kress-quotencheck:

 

"Traumschiff" knackt 10-Mio-Grenze

Beflügelt von Gaststars wie Harald Schmidt und Heinz Hoenig schaffte die ZDF-Reihe "Das Traumschiff" am Neujahrstag, das, was nur sehr wenigen Sendungen gelingt: den Sprung über die 10-Mio-Hürde. 10,20 Mio sahen zu, ein klarer Platz 1 in den Quotencharts. Im jungen Publikum unterlag der Film dem RTL-Klamauk "African Race". Auch in den Tagen zuvor siegten in der Zielgruppe vornehmlich RTL-Programme. Die vergangenen fünf Tage in der Einzelbetrachtung:

 

Der Dienstag (Neujahrstag): Im jungen Publikum reichte es für "Das Traumschiff" nur zum dritten Platz, 2,52 Mio 14- bis 49-Jährige und ein Marktanteil von 16,4% sind für das ZDF aber auch hier ein toller Erfolg. Der Tagessieg ging wie erwähnt an die Komödie "African Race - Die verrückte Jagd nach dem Marakunda" - dort schauten 2,80 Mio zu. Auf Platz 2: "Life! - Dumm gelaufen" (ebenfalls RTL) mit 2,74 Mio.  Zufrieden mit den Prime-Time-Ergebnissen kann auch Sat.1 sein: "Forrest Gump" erzielte 15,3%. Keine Chance hatte hingegen ProSieben, deren "Godzilla" überraschenderweise bei sehr unschönen 10,0% hängen blieb. Eine eher positive Überraschung sind die Zahlen des Neujahrsskispringens im Ersten. Dort waren am frühen Nachmittag 2,02 Mio dabei -Zahlen, die sogar über denen von RTL aus dem vergangenen Jahr liegen.

 

Der Montag (Silvester): Wie in jedem Jahr waren Quotenhits am Silvesterabend Mangelware. Diejenigen 14- bis 49-Jährigen, die den Fernseher einschalteten, wählten dabei vor allem RTL. "Die ultimative Chart Show" flimmerte bei 1,12 Mio Werberelevanten - ein Marktanteil von 16,9%. Mehr als 1 Mio junge Zuschauer erreichten außerdem nur zwei "Simpsons"-Folgen vom ProSieben-Nachmittag und das "ZDF spezial: Countdown 2008".

 

Der Sonntag: Am Sonntag gewannen nicht etwa der ProSieben-Film "Hellboy" oder der RTL-Blockbuster "Robots", sondern der gute alte "Tatort". 2,25 Mio waren dort dabei, ein paar mehr als bei "RTL aktuell" auf Platz 2 und "Hellboy" auf der 3. Die beiden Sat.1-Serien "Navy CIS" und "Criminal Minds" erkämpften sich eher mittelmäßige Zahlen. Wie am Neujahrstag lief auch das erste Springen der Vierschanzentournee am 30. Dezember mit 1,74 Mio Sehern und 20,5% Marktanteil im ZDF hervorragend.

 

Der Samstag: Das knappste Rennen um den Tagessieg gab es am 29. Dezember. Sowohl "Die 5 Millionen SKL Show" (RTL) als auch der ProSieben-Film "A.I. - Künstliche Intelligenz" kamen auf 1,71 Mio 14- bis 49-Jährige, erst die dritte Stelle hinter dem Komma entschied den Kampf für RTL. Ebenfalls fast gleichauf kam Sat.1 mit der Show "Wer zuletzt lacht" ins Ziel: Dort waren 1,69 Mio dabei. Zwar gewann RTL damit also, doch die Marktanteile von 14,8%, 14,8% und 14,7% des Siegertrios sind eher für ProSieben und Sat.1 ein Erfolg als für die Kölner. Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern überzeugten Sport-Übertragungen: Die Biathlon-World-Team-Challenge im ZDF und der Boxkampf im Ersten schafften jeweis zweistellige Marktanteile im jungen Publikum.

 

Der Freitag: Auch am Freitag lag RTL vorn, dort mit sehr zufriedenstellenden Zahlen. So sahen "Die 25 emotionalsten TV-Momente des Jahres" 2,19 Mio 14- bis 49-Jährige - ein toller Zielgruppen-Marktanteil von 19,2%. Auf den weiteren Plätzen folgen das Sat.1-"Sechserpack", das mit 16,4% so gut wie lange nicht mehr lief, sowie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Um 20.15 Uhr erging es ProSieben noch am besten: Mit 1,36 Mio und 12,1% blieb "Ritter aus Leidenschaft" aber weit hinter der RTL-Show. Die dritte-"Pastewka"-Staffel erreichte zum Abschluss immerhin nochmal 10,3%. Zufrieden sein kann Sat.1 damit aber nicht wirklich.

 

Die kleineren Sender: Bei den Kleinen lief es am Neujahrstag vor allem für Phoenix hervorragend. Die in jedem Jahr wieder ausgestrahlte ZDF-Reihe "100 Jahre - Der Countdown", die von morgens bis in die Nacht hinein lief, kam dort auf Marktanteile von bis zu 5,0% im jungen Publikum. Normal sind für den Sender Werte von 0,7%. Die Erfolgs-Doku-Soap "Die Ludolfs - 4 Brüder aufm Schrottplatz" sorgte bei DMAX für einen großen Erfolg. Der 24-Stunden-"Ludolfs"-Marathon bescherte DMAX den besten Tagesmarktanteil seit Senderbestehen: 1,8%. Silvester war es natürlich wieder einmal das unvermeidliche "Dinner for One", das für starke Quoten sorgte. Im Bayerischen Fernsehen gab es um 19 Uhr 5,4%, im SWR Fernsehen um 21.45 Uhr 5,3%, im NDR Fernsehen um 19.40 Uhr 9,9% und im WDR Fernsehen um 18.50 Uhr sogar 10,6%. Dort gab es zuvor auch ähnlich grandiose 9,5% für die Silvesterpunsch-Episode von "Ein Herz und eine Seele".Am 30. Dezember stach wie an jedem Sonntag der KI.KA aus der Masse heraus. Der Mittags-Film "Abenteuer im Zauberwald" kam auf 9,1% - wohlgemerkt bei den 14- bis 49-Jährigen. Am 29. Dezember gab es für das NDR Fernsehen Gründe zur Freude: am Nachmittag 5,3% für "Crocodile Dundee in Los Angeles", am Abend sogar 7,2% für "Die besten Party-Hits". Am Freitag überzeugte vor allem der 3sat-Film "Störtebeker" mit deutlich überdurchschnittlichen 3,1%.

 

Das Gesamtpublikum: Die tollste Zahl der vergangenen Tage sind wie erwähnt die 10 Millionen des "Traumschiffs" im ZDF. Auch die "Kreuzfahrt ins Glück" lief im Anschluss mit 7,63 Mio hervorragend, hielt den "Traumschiff"-Marktanteil von 28,6% mit 17,0% fast. Auf dem dritten Platz folgt die 20-Uhr-"Tagesschau". Am Silvesterabend kam ausschließlich das "Silvester-Feuerwerk vom Brandenburger Tor" mit 6,15 Mio über die 5-Mio-Hürde, dahinter komplettiert der "Silvesterstadl" den erfolgreichen ARD-Abend. Am Sonntag gewann ebenfalls Das Erste: mit dem "Tatort" und 7,01 Mio und der "Tagesschau" mit 6,61 Mio. Platz 3 ging an keine Prime-Time-Sendung, sondern an das Skispringen im ZDF. Am 29. eroberte die ZDF-Gala "Danke Dieter Thomas Heck!" den ersten Platz, 6,36 Mio nahmen Abschied vom Moderator. Dahinter folgt wieder die 20-Uhr-"Tagesschau". Der Freitag ging mit "Niete zieht Hauptgewinn" wiederum an Das Erste - dort sahen 5,50 Mio zu und verwiesen "Der Kommissar und das Meer" (ZDF) auf Platz 2.

 

Die Sendermarktanteile: Die Sieger der Senderwertung im Schnelldurchlauf. Dienstag: RTL (13,6%), Montag: ProSieben (11,4%), Sonntag: RTL (12,3%), Samstag: RTL (13,3%), Freitag: RTL (14,2%). Im Gesamtpublikum gewannen folgende Sender. Dienstag: ZDF (15,7%), Montag: Das Erste (14,7%), Sonntag: ZDF (15,5%), Samstag: ZDF (16,6%), Freitag: Das Erste (13,3%).

Jens Schröder

 js

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.