Der kress-quotencheck.

06.02.2008
 js
 

Der kress-quotencheck: Gute Quoten für die großen Drei Ungewohntes Bild an der Spitze der Quotencharts Sowohl RTL, als auch ProSieben und Sat.1 können allesamt zufrieden mit dem Dienstag sein. Der Sieg ging zwar an die RTL-Serien "Dr. House", "CSI: Miami" und "GZSZ", doch Sat.1 erzielte mit "Das Wunder von Loch Ness" sehr gute 17,4% und ProSieben mit "The next Uri Geller" gute 15,6%. Auch Vox und RTL II landeten in der Prime TIme über ihren Durchschnittswerten.

Der kress-quotencheck:

 

Gute Quoten für die großen Drei

Ungewohntes Bild an der Spitze der Quotencharts Sowohl RTL, als auch ProSieben und Sat.1 können allesamt zufrieden mit dem Dienstag sein. Der Sieg ging zwar an die RTL-Serien "Dr. House", "CSI: Miami" und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", doch Sat.1 erzielte mit "Das Wunder von Loch Ness" sehr gute 17,4% und ProSieben mit "The next Uri Geller" gute 15,6%. Auch Vox und RTL II landeten in der Prime TIme über ihren Durchschnittswerten. So kam "Goodbye Deutschland!" bei Vox auf ordentliche 8,0%, bevor die neue Doku-Soap "Die Rückwanderer" den Zielgruppen-Marktanteil auf 9,6% trieb. Verona Pooth blieb unterdessen mit "Engel im Einsatz" und 6,9% ebenfalls über den RTL-II-Normalwerten. Im ZDF erreichte "Johannes B. Kerner" zu späterer Stunde auffällig gute Zuschauerzahlen im jungen Publikum: 14,7% bei den 14- bis 49-Jährigen. Der Grund: Der einzige Gast hieß Dieter Bohlen.

 

Die kleineren Sender: Wenn die Großen so stark sind, gibt es für die Kleinen naturgemäß wenig zu holen. Erwähnenswert sind daher allenfalls die 2,0% für die Wrestling-Sendung "Smackdown" im DSF, die 2,2% für "Prost Mahlzeit DDR" im mdr Fernsehen, die 4,6% für "Heidi" im KI.KA und die guten Zahlen, die Phoenix in der Nacht mit der Übernahme des NBC-News-Specials zum "Super Tuesday" erzielte. Während n-tv und N24 lieber Reportagen zu Themen wie dem Schrotthandel abspielten, war Phoenix vorbildlicherweise live im Geschehen und erreichte damit Marktanteile von bis zu 4%.

 

Das Gesamtpublikum: Insgesamt sah die Reihenfolge an der Spitze ganz anders aus als im jungen Publikum: Keine RTL-Serien, kein Sat.1-Film und keine ProSieben-Show gewannen, sondern die guten alten ARD-Serien "Um Himmels Willen" und "In aller Freundschaft". 6,73 Mio bzw. 5,77 Mio sahen zu und verwiesen die drei Nachrichtensendungen "heute", "Tagesschau" und "RTL aktuell" auf die weiteren Plätze. Auf Rang 7 folgt dann "CSI: Miami", knapp vor dem "Wunder von Loch Ness" (Sat.1). Uri Geller hatte bei ProSieben erneut keine Chance im Gesamtpublikum: Platz 25 in der Tageswertung.

 

Die Sendermarktanteile: Der Tagessieg in der Senderwertung ging klar an RTL. Mit 16,4% kann der Sender ebenso zufrieden sein wie ProSieben mit den erkämpften 12,7% und Sat.1 mit den 12,3%. Auf Platz 4 findet sich Vox mit leicht unterdurchschnittlichen 7,6%, dahinter dann Das Erste mit 6,7%. Insgesamt gewann Das Erste mit 13,8% vor dem ZDF (12,2%), Sat.1 (11,8%) und RTL (11,7%).

Jens Schröder

 js

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.