Senator Entertainment übernimmt Weltruf TV.

15.02.2008
 nk
 

Senator übernimmt Weltruf TV Senator Entertainment baut seine TV-Sparte aus und übernimmt zu dem Zweck 51% an der Film- und Fernsehproduktionsgesellschaft Weltruf TV. Das Unternehmen, das 1999 u.a. von Niels Ruf gegründet wurde, produziert z.B. "Kamikaze", die "Berliner Lokalrunde" und die "Niels Ruf Show". Außerdem mischt es bei Mobile Content, IPTV und der Produktion von Musikvideos und Werbespots mit. Geschäftsführender Gesellschafter von Weltruf ist Stefan Kiwit, der nebenbei auch Geschäftsführer von TBWA Düsseldorf und Managing Partner von Exit Media ist. Neben der TV-Sparte ist Senator Entertainment auch in Produktion, Verleih und Musik tätig. Im vergangenen Jahr übernahm das Unternehmen schon 51% an der Produktionsfirma Pro TV, an der u.a. auch Alfred Biolek und Dirk Bach beteiligt sind (kress.de vom 19. Juni 2007).

Senator übernimmt Weltruf TV

SenatorSenator Entertainment baut seine TV-Sparte aus und übernimmt zu dem Zweck 51% an der Film- und Fernsehproduktionsgesellschaft Weltruf TV. Das Unternehmen, das 1999 u.a. von Niels Ruf gegründet wurde, produziert z.B. "Kamikaze", die "Berliner Lokalrunde" und die "Niels Ruf Show". Außerdem mischt es bei Mobile Content, IPTV und der Produktion von Musikvideos und Werbespots mit. Geschäftsführender Gesellschafter von Weltruf ist Stefan Kiwit, der nebenbei auch Geschäftsführer von TBWA Düsseldorf und Managing Partner von Exit Media ist. Neben der TV-Sparte ist Senator Entertainment auch in Produktion, Verleih und Musik tätig. Im vergangenen Jahr übernahm das Unternehmen schon 51% an der Produktionsfirma Pro TV, an der u.a. auch Alfred Biolek und Dirk Bach beteiligt sind (kress.de vom 19. Juni 2007).

 nk

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.