Tyler Brûlé kommt zum LeadAwards Symposium.

28.02.2008
 tz
 

Tyler Brûlé beim LeadAwards Symposium "Der Markt schreit nach Geschichten aus anderen Teilen der Welt", ist Tyler Brûlé, 39 (Foto), überzeugt. Der Verleger und Chefredakteur der Global-Business-Zeitschrift "Monocle", einst Gründer des Stilmagazins "Wallpaper", kommt am 5. März zum LeadAwards Symposium nach Hamburg. Dort will er in seinem Vortrag "Die Nische ist überall - Globale Eliten brauchen globale Magazine" dafür plädieren, dass gedruckte Medien wieder vielfältiger und sinnlicher werden. Bevor am Abend die begehrten LeadAwards verliehen werden, geht es von 10 bis 15 Uhr beim Symposium in den Deichtorhallen unter dem Motto "Self-Fulfilling Intelligence" um die Zukunft der Qualitätsmedien. "Aus verschiedenen Perspektiven werden Betrachtungen angestellt, wie junge Medienkonsumenten wieder langfristig an anspruchsvolle Zeitschriften und qualitativ hochwertige Online-Angebote herangeführt werden können", so der LeadAcademy-Vorsitzende Markus Peichl. Weitere Referenten sind u.a. die Chefredakteure Giovanni di Lorenzo ("Zeit") und Michael Ebert ("Neon") sowie die Community-Gründer Claudia Langer ("Utopia") und Adriano Sack ("I Like My Style"). Der Eintritt kostet 15 Euro, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Mehr zum Programm unter www.leadacademy.de.

Tyler Brûlé beim LeadAwards Symposium

Tyler Brûlé"Der Markt schreit nach Geschichten aus anderen Teilen der Welt", ist Tyler Brûlé, 39 (Foto), überzeugt. Der Verleger und Chefredakteur der Global-Business-Zeitschrift "Monocle", einst Gründer des Stilmagazins "Wallpaper", kommt am 5. März zum LeadAwards Symposium nach Hamburg. Dort will er in seinem Vortrag "Die Nische ist überall - Globale Eliten brauchen globale Magazine" dafür plädieren, dass gedruckte Medien wieder vielfältiger und sinnlicher werden. Bevor am Abend die begehrten LeadAwards verliehen werden, geht es von 10 bis 15 Uhr beim Symposium in den Deichtorhallen unter dem Motto "Self-Fulfilling Intelligence" um die Zukunft der Qualitätsmedien. "Aus verschiedenen Perspektiven werden Betrachtungen angestellt, wie junge Medienkonsumenten wieder langfristig an anspruchsvolle Zeitschriften und qualitativ hochwertige Online-Angebote herangeführt werden können", so der LeadAcademy-Vorsitzende Markus Peichl. Weitere Referenten sind u.a. die Chefredakteure Giovanni di Lorenzo ("Zeit") und Michael Ebert ("Neon") sowie die Community-Gründer Claudia Langer ("Utopia") und Adriano Sack ("I Like My Style"). Der Eintritt kostet 15 Euro, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Mehr zum Programm unter www.leadacademy.de.

 tz

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.