Im kress-Check: "TV Today digital".

 

"TV Today digital" im kress-Check: Alter Wein in Öko-Schläuchen "Der Programmzeitschriftenmarkt nimmt seit kurzem eine Entwicklung, die der gesamte Zeitschriftenmarkt schon seit langem kennt, nämlich die der Spezialisierung: immer mehr kleine Interessensegmente, unterscheidbar nach Erscheinungsweise, Copypreis, inhaltlichem Konzept und Senderauswahl", sagte Gunnar Scheuer, Verlagsleiter der Milchstrasse (Burda Lifestyle Community), im November dem kressreport. Durch Synergien könnten Verlage auch Auflagen "im kleineren 100.000er Bereich wirtschaftlich abbilden". Die am Freitag, 7. März, erstmals in einer Auflage von 150.000 Exemplaren erschienene 14-tägliche Programmzeitschrift "TV Today digital" ist eine Frucht dieser Strategie: Burda hat vorhandene Inhalte genutzt und anders verpackt, um eine kleine neue Zielgruppe zu erschließen. Wer "TV Today digital" durchblättert, stößt auf alten Wein in neuen Schläuchen - bitte umblättern.

"TV Today digital" im kress-Check:

 

Alter Wein in Öko-Schläuchen

"Der Programmzeitschriftenmarkt nimmt seit kurzem eine Entwicklung, die der gesamte Zeitschriftenmarkt schon seit langem kennt, nämlich die der Spezialisierung: immer mehr kleine Interessensegmente, unterscheidbar nach Erscheinungsweise, Copypreis, inhaltlichem Konzept und Senderauswahl", sagte Gunnar Scheuer, Verlagsleiter der Milchstrasse (Burda Lifestyle Community), im November dem kressreport. Durch Synergien könnten Verlage auch Auflagen "im kleineren 100.000er Bereich wirtschaftlich abbilden". Die am Freitag, 7. März, erstmals in einer Auflage von 150.000 Exemplaren erschienene 14-tägliche Programmzeitschrift "TV Today digital" (kress.de vom 5. März 2008) ist eine Frucht dieser Strategie: Burda hat vorhandene Inhalte genutzt und anders verpackt, um eine kleine neue Zielgruppe zu erschließen.

 

Der Verlag selbst definiert "TV Today digital" als "Premium-Programmzeitschrift" für "Leser, die digitales Fernsehen nutzen und sich ebenso für herausragende Spielfilme wie auch für gute Serien oder Dokumentationen interessieren". "TV Today digital" kostet 2 Euro - 50 Cent mehr als "TV Today" sowie "TV Spielfilm" und 25 Cent mehr als "TV Spielfilm XXL" (ebenfalls Milchstrasse/Burda). Das neue Heft grenzt sich durch Klebebindung sowie ein kürzeres und schmaleres Format von den anderen 14-täglichen Programmies ab. Auch der Titel tickt anders: Statt der genre-üblichen Blondine vor blauem Hintergrund zeigt das Cover der ersten "TV Today digital"-Ausgabe eine Brünette (Angelina Jolie) vor grauem Hintergrund. Durch die Wahl von Umweltpapier für den Innenteil will Burda offenbar die "Lohas" (steht für Lifestyle of Health and Sustainability) ködern, an deren Fersen sich der Verlag gerade allerorten geheftet hat.

 

Wer "TV Today digital" durchblättert, stößt indes auf alten Wein in neuen Schläuchen: Der Programmteil mit 90 Free- und Pay-TV-Sendern ist nahezu identisch mit dem von "TV Spielfilm XXL" und der anschließende Entertainment-Guide ist mit dem der anderen Titel des Hauses fast deckungsgleich. Auch im Mantelteil gibt es zahlreiche Parallelen, wenngleich Dokumentationen (u.a. Berggorillas in Not, der Panamakanal) und anspruchsvollere Filme eine größere Rolle spielen. Wegen des kleineren Heftformats wirkt das Layout oft gedrängt, was dem Premium-Anspruch widerspricht. Und die Listings sind etwas für Freunde des Kleingedruckten.

 

Die Strategie, den Markt durch eine andere Produktverpackung allseits auszuschöpfen, mag aus Verlagssicht sinnvoll sein. Aus der Perspektive des Lesers betrachtet, regt sich indes ein schales Gefühl: Er bekäme ein "TV Today digital" entsprechendes Inhaltepaket auch in der 25 Cent billigeren "TV Spielfilm XXL".

Henning Kornfeld

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.