"Be Berlin"-Kampagne startet.

11.03.2008
 nk
 

Be Berlin: Startschuss für Berlin-Kampagne Am 11. März ist der Startschuss für die Imagekampagne der Stadt Berlin gefallen. Der amtierende Bürgermeister Klaus Wowereit stellte die Kampagne der Öffentlichkeit vor. Mit dem Slogan "Be Berlin" bzw. mit der deutschen Übersetzung "Sei Berlin" spricht die Kampagne im ersten Jahr vor allem Berlinerinnen und Berliner an. Im Mittelpunkt stehen Erfolgsgeschichten von mehr oder weniger bekannten Einwohnern der Stadt. Auf der Kampagnenhomepage "www.sei-berlin.de" können die Städter ihre eigenen Geschichten erzählen, auf Plakaten werden einige erfolgreiche Berliner vorgestellt. Die Kampagne ist vorerst bis 2009 angelegt. Für dieses wie für nächstes Jahr hat der Berliner Haushalt jeweils 5 Mio Euro bereitgestellt. Werfen Sie einen Blick auf die Plakatmotive - nach dem Umblättern.

Be Berlin:

 

Startschuss für Berlin-Kampagne

Be BerlinAm 11. März ist der Startschuss für die Imagekampagne der Stadt Berlin gefallen. Der amtierende Bürgermeister Klaus Wowereit stellte die Kampagne der Öffentlichkeit vor. Mit dem Slogan "Be Berlin" bzw. mit der deutschen Übersetzung "Sei Berlin" spricht die Kampagne im ersten Jahr vor allem Berlinerinnen und Berliner an. Im Mittelpunkt stehen Erfolgsgeschichten von mehr oder weniger bekannten Einwohnern der Stadt. Auf der Kampagnenhomepage "www.sei-berlin.de" können die Städter ihre eigenen Geschichten erzählen, auf Plakaten werden tauchen u.a. auf: Schüler der Rütli-Schule, der Koch des Jahres 2007 Tim Raue und Ajescha Prozell, Bundessiegerin Biologie bei Jugend forscht.

 

be Berlin Der Slogan "Be Berlin" wurde im Hinblick auf die internationale Phase der Kampagne im zweiten Jahr ausgewählt. Aktuell wird hauptsächlich die deutsche Übersetzung verwendet. Sie wird durch jeweils zwei Begriffe zu einem Dreiklang ergänzt, so heißt es beispielsweise: "sei Straße, sei Laufsteg, sei Berlin". Außerdem stellen sich einige Berliner in einem Kampagnenfilm vor, der auf der Website sowie in unserer Spotschau zu sehen ist.

 

Beteiligte Agenturen

 

Die Kampagne ist zunächst bis Ende 2009 angelegt. Für dieses wie für nächstes Jahr hat der Berliner Haushalt jeweils 5 Mio Euro beiseite gelegt. Die Staatskanzlei hatte im August über Ausschreibungen für Slogan, Konzeption/Kreation sowie Kommunikationsdesign Agenturen gesucht. Rund 300 Agenturen und Einzelpersonen haben teilgenommen. Auf den Slogan "Be Berlin/Sei Berlin" kamen gleich vier Agenturen: mapvertise agentur (Berlin), Namestorm (München), WE DO communication, Prof (Berlin) und Embassy (Berlin). Den Zuschlag für Konzeption/Kreation bekam Embassy. Den Auftrag für Kommunikationsdesign sicherte sich Fuenfwerken Design (Berlin). Umsetzung und Koordination der Kampagne übernimmt die Berlin Partners GmbH. Außerdem sind noch ein paar Spezialagenturen mit von der Partie: OMD (Mediaplanung), Code Couture, A&B Face2Net und Jovoto (Internetauftritt), Institute of Electronic Business an der UDK (Interaktive Medien) sowie kleinundpäcking markenberatung (Strategie). Die Musik zur Kampagne komponierte der Berliner Musiker Paul van Dyk.

 

ICAT kapert Slogan

 

ICATGleich zu Beginn der Kampagne kaperte die Bürgerinitiative Interessengemeinschaft Berlin Tempelhof (ICAT) den Slogan und schaltete auf "www.berlin.de" ein großes Banner mit dem Claim "Be Berlin. Be Tempelhof". Der Verein wirbt für den Erhalt des Flughafens Tempelhof, über den die Berliner Bürger am 27. April per Volksentscheid abstimmen dürfen. Das Guerilla-Banner hielt sich jedoch nicht allzu lang auf der Seite und ist mittlerweile verschwunden. Die zuständige Agentur Publicis Consultants wurde darüber informiert, dass das Banner aus politischen Gründen "unverzüglich" verschwinden musste - trotz bezahlter Schaltung.

 

Im PLUS-Teil sehen Sie die aktuellen Plakatmotive.

Nina Kirst

 

 

 

 nk

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.