Karsten Böhrs, Direktor Logistik Vertrieb, verlässt die Axel Springer AG.

 

"Auf eigenen Wunsch": Böhrs macht Schluss mit Springer Karsten Böhrs (Foto), 44, Direktor Logistik und Vertrieb, kehrt der Axel Springer AG zum 31. Mai den Rücken. Er gehe "auf eigenen Wunsch" und wolle sich "künftig einer neuen Aufgabe widmen", so das Unternehmen. Böhrs war für Springer zuletzt in schwieriger Mission unterwegs: Im August 2007 übernahm er die Position des COO bei der Pin Group AG. Als sich einige Monate später das Debakel des Postdienstleisters ankündigte, meldete der "Focus", Böhrs sei unzufrieden mit dem Springer-Krisenmanagement und habe seinen Vertrag nicht verlängert. Ob es bei Springer eine Nachfolge für Böhrs gibt - umblättern!

"Auf eigenen Wunsch":

 

Böhrs macht Schluss mit Springer

Karsten Böhrs (Foto), 44, Direktor Logistik und Vertrieb, kehrt der Axel Springer AG zum 31. Mai den Rücken. Er gehe "auf eigenen Wunsch" und wolle sich "künftig einer neuen Aufgabe widmen", so das Unternehmen. Böhrs war für Springer zuletzt in schwieriger Mission unterwegs: Im August 2007 übernahm er die Position des COO bei der Pin Group AG. Als sich einige Monate später das Debakel des Postdienstleisters ankündigte, meldete der "Focus", Böhrs sei unzufrieden mit dem Springer-Krisenmanagement und habe seinen Vertrag nicht verlängert.

 

Bevor er vor sechs Jahren zu Springer kam, hatte Böhrs verschiedene Positionen in der Logistik der Otto-Versand-Gruppe und war Sprecher der Geschäftsführung von Hermes General Service. "Die Axel Springer AG bedauert die Entscheidung von Herrn Böhrs, den Konzern zu verlassen und dankt ihm für die in den zurückliegenden Jahren erstklassig geleistete Arbeit", heißt es in der Springer-Mitteilung. Ein Sprecher sagte auf kress-Anfrage, es sei noch nicht klar, ob es einen Nachfolger für Böhrs geben werde. Der Springer-Vertrieb solle "gestrafft" und "reorganisiert" werden.

hk

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.