Googles Faible für Geografie.

30.06.2008
 cl
 

Googles Faible für Geografie Nokia hat sich den Kartenanbieter Navteq noch nicht richtig einverleibt (kress.de vom 25. Juni 2008), da holt Google schon zum Gegenschlag aus: Das Suchmonster vereinbarte mit dem niederländischen Kartenunternehmen Tele Atlas eine 5-jährige Zusammenarbeit. Google bekommt Zugriff auf die Karten des jüngst von TomTom gekauften Unternehmens, Tele Atlas erhält im Gegenzug die Verbesserungsvorschläge der doch recht zahlreichen Google-Nutzer. Finanzielle Details wurden nicht bekannt. Von der Vereinbarung profitieren alle Kartendienste der Suchmaschine: "Google Maps", "Google Earth" und "Google Maps for Mobile". Anhand ortsbezogener Daten könne man die Datenbestände organisieren und Suchergebnisse dementsprechend präsentieren, so Google.

Googles Faible für Geografie

Nokia hat sich den Kartenanbieter Navteq noch nicht richtig einverleibt (kress.de vom 25. Juni 2008), da holt Google schon zum Gegenschlag aus: Das Suchmonster vereinbarte mit dem niederländischen Kartenunternehmen Tele Atlas eine 5-jährige Zusammenarbeit. Google bekommt Zugriff auf die Karten des jüngst von TomTom gekauften Unternehmens, Tele Atlas erhält im Gegenzug die Verbesserungsvorschläge der doch recht zahlreichen Google-Nutzer. Finanzielle Details wurden nicht bekannt. Von der Vereinbarung profitieren alle Kartendienste der Suchmaschine: "Google Maps", "Google Earth" und "Google Maps for Mobile". Anhand ortsbezogener Daten könne man die Datenbestände organisieren und Suchergebnisse dementsprechend präsentieren, so Google.

 cl

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.