IVW-Zahlen fürs zweite Quartal 2008: In der Nische liegt die Kraft.

 

IVW-Zahlen fürs zweite Quartal 2008: In der Nische liegt die Kraft Deutschlands Dickschiffe verlieren weiter an Fahrt: Laut IVW-Statistik haben im zweiten Quartal 2008 die drei Top-Titel des Segments "aktuelle Zeitschriften und Magazine" an Auflage verloren. Am härtesten hat es die "Bild am Sonntag" erwischt, die im Vorjahresvergleich 95.267 oder 5,0% einbüßt und jetzt noch auf knapp 1,8 Mio verkaufte Exemplare kommt. Bergab geht es auch für "Spiegel" und "stern". Antizyklisches Wachstum meldet hingegen der "Focus": Das Nachrichtenmagazin hat seinen Auflagengewinn um 5,7% schon am vergangenen Freitag publik gemacht - wohl in Reaktion auf einen kritischen Artikel in der "Süddeutschen Zeitung". Das "Focus"-Wachstum ist u.a. auf ein Abo-Plus 6,6% zurückzuführen, wofür Promoaktionen, etwa mit der Miles-and-More-Kreditkarte der Lufthansa und GMX, verantwortlich sein dürften. Erfreulich haben sich Nischentitel wie "Neon" und "LandLust" entwickelt. Zu den Tabellen mit Auf- und Absteigern - umblättern!

IVW-Zahlen fürs zweite Quartal 2008:

 

In der Nische liegt die Kraft

Deutschlands Dickschiffe verlieren weiter an Fahrt: Laut IVW-Statistik haben im zweiten Quartal 2008 die drei Top-Titel des Segments "aktuelle Zeitschriften und Magazine" an Auflage verloren. Am härtesten hat es die "Bild am Sonntag" erwischt, die im Vorjahresvergleich 95.267 oder 5,0% einbüßt und jetzt noch auf knapp 1,80 Mio verkaufte Exemplare kommt. Bergab geht es auch für "Spiegel" und "stern". Antizyklisches Wachstum meldet hingegen der "Focus": Das Nachrichtenmagazin hat seinen Auflagengewinn um 5,7% schon am vergangenen Freitag publik gemacht - wohl in Reaktion auf einen kritischen Artikel in der "Süddeutschen Zeitung". Das "Focus"-Wachstum ist u.a. auf ein Abo-Plus von 6,6% zurückzuführen, wofür Promoaktionen, etwa mit der Miles-and-More-Kreditkarte der Lufthansa und GMX, verantwortlich sein dürften.

 

Plus für "Neon", "LandLust" und "Intouch"

 

Erfreulich haben sich Nischentitel wie "Neon" und "LandLust" entwickelt. "Neon" legt um 10,4% auf 213.226 verkaufte Exemplare zu. Das G+J-Magazin für nachdenkliche junge Menschen schiebt sich im Segment jetzt vor die "Revue", deren Tage indes ohnehin gezählt sind: Das Bauer-Heft wird bekanntermaßen eingestellt. Auf dem Grabstein steht als Auflagenzahl 208.261. Erfreulich hat sich "View" entwickelt: Das G+J-Fotomagzin, das zu Jahresbeginn deutlich schwächelte, verbessert sich um 7,4% auf 124.179 verkaufte Exemplare - der Verlag hat das Heft im April auf Volksnähe getrimmt und massentauglicher ausgerichtet. Im Plus liegen auch erneut die jungen People-Zeitschriften: "Intouch" (Bauer) verbessert sich im Vorjahresvergleich deutlich (+6,7%), "in" (Klambt) ein ganz klein wenig (+0.5%). "Vanity Fair" kommt auf 190.585 verkaufte Exemplare. Hier ist ein Vorjahresvergleich noch nicht möglich.

 

IVW II/2008 - Aktuelle Zeitschriften und Magazine:

 

 

   

verkaufte Auflage II/2008

 
 
verkaufte Auflage II/2007
 
 
Veränderung
 
 
in %
 
 
absolut
 
BamS  
1.795.872
 
 
1.891.139
 
 
-5,0
 
 
-95.267
 
Spiegel  
1.027.353
 
 
1.051.113
 
 
-2,3
 
 
-23.760
 
stern  
986.753
 
 
1.011.290
 
 
-2,4
 
 
-24.537
 
Reader's Digest  
791.359
 
 
831.284
 
 
-4,8 
 
 
-39.925
 
Focus  
751.625
 
 
711.171
 
 
5,7 
 
 
40.454
 
Bunte  
709.600
 
 
732.316
 
 
-3,1
 
 
-22.716
 
Super Illu  
451.055
 
 
484.739
 
 
-6,9 
 
 
-33.684
 
Gala  
365.614
 
 
374.721
 
 
-2,4 
 
 
-9.107
 
Intouch  
292.200
 
 
273.931
 
 
6,7 
 
 
18.269
 
Neon  
213.226
 
 
193.128
 
 
10,4 
 
 
20.098
 
Revue  
208.261
 
 
208.044
 
 
0,1 
 
 
217
 
in  
201.160
 
 
200.251
 
 
0,5 
 
 
909
 
Vanity Fair  
190.585
 
 
-
 
 
k.V.m.
 
 
k.V.m.
 
View  
124.179
 
 
115.612
 
 
7,4 
 
 
8.567
 
Daheim in Deutschland  
122.971
 
 
121.207
 
 
1,5 
 
 
1.764
 
Park Avenue  
92.213
 
 
89.750 
 
 
2,7 
 
 
2.463
 
Cicero  
77.077
 
 
72.899
 
 
5,7 
 
 
4.178
 
Meine Mel.  
47.817
 
 
53.442
 
 
-10,5
 
 
-5.625
 
© kress.de  
Quelle: PZ-Online
 

 

 

"rtv" wieder auf Siegerpodest

 

Nach absoluten Zahlen am stärksten zugelegt hat im zweiten Quartal das TV-Supplement "rtv": um 21,1% auf knapp 9,5 Mio. Der Grund: Die Beilage  liegt seit Jahresanfang auch acht Regionalzeitungen der WAZ-Gruppe in Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Bayern bei. Ebenfalls weiter erfolgreich ist Springers "TV Digital". Die Programmzeitschrift verbessert sich um 9,3% auf 2,02 Mio. Auch "TV Direkt" (Gong-Verlag) legt zu: um 8,0% auf 1,24 Mio. Die übrigen großen 14-täglichen Programmies müssen hingegen Trauer tragen. Besonders hart ist diesmal Bauers "TV Movie" betroffen: Nach einem Verlust um 9,1% liegt die Auflage jetzt nur noch bei 1,66 Mio verkauften Exemplaren.

 

IVW II/2008 - Die Aufsteiger: 

 

 

 
Rang
 
 

Titel

 
 
 
verkaufte Auflage II/2008
 
 
 
Diff.
 
in %
 
 
Diff.
 
absolut
 
1. rtv  
9.484.384
 
 
21,1 
 
 
1.655.576
 
2. TV Digital  
2.023.386
 
 
9,3
 
 
172.850
 
3. LandLust  
317.085
 
 
85,2 
 
 
145.889
 
4. autoTests  
213.917
 
 
64,9 
 
 
84.194
 
5. TV Direkt  
1.124.864
 
 
8,0 
 
 
83.016
 
6. Chica  
159.520
 
 
60,0 
 
 
59.801
 
7. Spektrum der Wissenschaft  
151.069
 
 
64,5
 
 
59.219
 
8. TV Pur  
662.009
 
 
9,4 
 
 
56.744
 
9. Deutsches Handwerksmag.  
291.001
 
 
21,8 
 
 
52.177
 
10. BMW-Magazin  
608.560
 
 
8,8 
 
 
48.986
 
© kress.de  
Quelle: PZ-Online
 

 

 

"TV Movie" macht Miese

 

"TV Movie" führt denn auch das Verlierer-Ranking der (Kauf-)Zeitschriften an. Gleich dahinter folgt "Alles für die Frau" (ebenfalls Bauer): Die Zeitschrift büßt fast ein Drittel ihrer Auflage ein und erreicht nur noch 257.641 verkaufte Exemplare. Das Segment der wöchentlichen Frauenzeitschriften ist Problemzone: In Summe sind die Auflagen dort um 7,7% zurückgegangen, wozu vor allem die zahlreichen Billigtitel beigetragen haben, die in der IVW-Statistik gar nicht auftauchen. Zu den Problem-Segmenten zählen auch die IT- und Telekommunikationstitel (-5,6%), wobei allerdings Marktführer "Computer Bild" (+0,9% auf 691.294) im positiven Sinne aus der Reihe tanzt.

 

Erfreulich haben sich hingegen viele Wirtschaftstitel entwickelt: Das Segment insgesamt ist um 1,7% angewachsen. "Euro" verbessert sich gar um 8,9% auf 185.355. Gruners "Capital", nunmehr nur noch monatlich statt 14-täglich, legt um 2,2% auf 210.103 zu.

 

Ein kurzer Blick auf die Zeitungen: "Bild" verliert wie üblich (-2,8% auf 3,40 Mio), "FAZ" (+1,4), "Welt" (+1,3%),  "Süddeutsche Zeitung" (+1,0) und "Handelsblatt" (+1,5%) legen zu.

Henning Kornfeld 

 

 

IVW II/2008 - Die Absteiger:

 

 

 
Rang
 
 

Titel

 
 

verkaufte Auflage II/2008

 
 
Diff.
 
in %
 
 
Diff.
 
absolut
 
1. Ikea Family Live  
504.419
 
 
-80,6
 
 
-2.094.186
 
2. Bleibgesund Life  
6.325.224
 
 
-5,0
 
 
-330.150
 
3. TV Movie  
1.661.566
 
 
-9,1
 
 
-166.821
 
4. Alles für die Frau  
257.641
 
 
-32,2
 
 
-122.277
 
5. Neue Apotheken-Illu.  
988.330
 
 
-10,3
 
 
-113.843
 
6. Bild  
3.401.491
 
 
-2,8
 
 
-97.738
 
7. Bleibgesund Plus  
432.301
 
 
-2,2
 
 
-97.585
 
8. Auf einen Blick  
1.366.748
 
 
-6,5
 
 
-95.326
 
9. BamS  
1.795.872
 
 
-5,0
 
 
-95.267
 
10. Frau von Heute  
258.560
 
 
-25,1
 
 
-86.478
 
© kress.de  
Quelle: PZ-Online
 

 

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.