kabel eins-Programm für den Herbst: Fritten, Fast-Food, Film-Hits.

31.07.2008
 rs
 

kabel eins-Programm für den Herbst: Fritten, Fast-Food, Film-Hits Echt un-Münchnerisch: Bei einem Grillfest zu Füßen gewaltiger Bürohochhäuser (gemessen an der ortsüblichen Kirchturmhöhe) präsentierte kabel eins-Geschäftsführer Guido Bolten ( Foto) gut gelaunt die Herbst-Programmoffensive seines Senders. Die ist vor allem durch einen Schwung neuer Doku-Soaps geprägt. So berichtet kabel eins unter dem etwas gewöhnungsbedürftigen Motto "echt authentisch" 24 Stunden live aus einer Frittenschmiede. Ende September startet "Imbiss live - Geschichten aus der Pommes-Bude" rund um die Uhr im Internet und von Montag bis Freitag im Vorabendprogramm von kabel eins. Der N 24-Wetterbild-Dienstleister Telecast rüstet dafür mit acht fernsteuerbaren Kameras und 16 Mikrofonen eine gewöhnliche Würstelbude zum High-Tech-Drehort hoch. Aufgrund des großen technischen Aufwands, mit dem kabel eins Punkte sammeln möchte, versprach Senderchef-Bolten der erhofften Mischung aus "Big Brother" und "Dittsche" zunächst sogar eine Bestandsgarantie im Quotenkampf. Mehr zu den kabel eins-Plänen für den Herbst - bitte weiterblättern!

kabel eins-Programm für den Herbst:

 

Fritten, Fast-Food, Film-Hits

Guido Bolten Echt un-Münchnerisch: Bei einem Grillfest zu Füßen gewaltiger Bürohochhäuser (gemessen an der ortsüblichen Kirchturmhöhe) präsentierte kabel eins-Geschäftsführer Guido Bolten (Foto) gut gelaunt die Herbst-Programmoffensive seines Senders. Die ist vor allem durch einen Schwung neuer Doku-Soaps geprägt ist. So berichtet kabel eins unter dem noch etwas gewöhnungsbedürftigen Motto "echt authentisch" 24 Stunden live aus einer Frittenschmiede. Ende September startet "Imbiss live - Geschichten aus der Pommes-Bude" rund um die Uhr im Internet und von Montag bis Freitag im Vorabendprogramm von kabel eins. Der N 24-Wetterbild-Dienstleister Telcast rüstet dafür mit acht fernsteuerbaren Kameras und 16 Mikrofonen eine gewöhnliche Würstelbude zum High-Tech-Drehort hoch. Aufgrund des großen technischen Aufwands, mit dem kabel eins Punkte sammeln möchte, versprach Senderchef-Bolten der erhofften Mischung aus "Big Brother" und "Dittsche" zunächst sogar eine Bestandsgarantie im Quotenkampf.

 

 

kabel eins

Nicht die einzige Aussage, die am Mittwochabend für Erheiterung sorgte. "Wundern Sie sich nicht über das Dauergrinsen in unseren Gesichtern", versuchte der smarte Conferencier Bolten zu beruhigen. "Das sind keine Drogen." Auslöser für die gute Sommerlaune der kabel eins-Manager, die mit Chefredakteurin Tanja Deuerling und Programmplanungs-Chefin Karin Bombe in Mannschaftsstärke vertreten waren, ist der Rekordwert, den Bolten am Freitag feiern möchte: Nach knapp 200 Monaten auf Sendung knackt kabel eins im Juli erstmalig die 6,0%-Marke bei den werberelevanten Marktanteilen.

 

Den Erfolg verdankt der Sender gut gestarteten Eigenformaten wie "Hagen hilft!" und "Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter" und den bei kabel eins weiterhin hochgehaltenen Koch-Formaten wie "Das Fast-Food-Duell - Spitzenkoch gegen Lieferservice". Daher ist es kein Wunder, dass Bolten die von ihm seit seinem Antritt 2006 forcierte Sparte Eigenproduziertes weiter ausbauen will.

 

Mal mehr, mal weniger originell buhlen ab Herbst Doku-Soaps mit selbsterklärenden Titeln wie "Der Auswanderer-Coach" oder "Mein neues Haus" um die Gunst der Zuschauer. Im Format "Die strengsten Eltern der Welt" sollen Problem-Kids durch unkonventionelle Erziehungsmaßnahmen wie Trips in die Wildnis auf den Pfad der Tugend zurückgeführt werden. "Die Bauretter" helfen überall da weiter, wo nach emsiger Heimarbeit die Abrissbirne droht. "Der reisende Richter" bemüht sich beim Nachbarschaftsstreit um Schlichtung am Gartenzaun. "Die Teenie Mamas" schließlich bringen vor laufender Kamera ihren plärrenden Nachwuchs über die Runden. Bei den Dokumentationen setzt kabel eins auf etwas aufwändiger produzierte Einzelsendungen wie "Der Durchschnittsdeutsche", die Umzugsdoku "Die Megamoves" oder eine Rückschau zu "40 Jahre Mondlandung".

 

Nach den schmerzlichen Programmflops mit "Life on Mars" oder "Damages" versucht sich kabel eins bei den US-Serien mit der neuen Freitagsserie "The Nine - Die Geiseln", einer Krimiserie in deutscher Erstausstrahlung über einen spektakulären Banküberfall. Ins Anwaltsmilieu führen die US-Serien "Justice: Nicht schuldig!" und "Practice - Die Anwälte". An bewährte Erfolge anknüpfen sollen neue Folgen der mittlerweile zu kabel eins zurückgekehrten Serie "Without a Trace - Spurlos verschwunden" sowie der Mystery-Serien "Ghost Wisperer - Stimmen aus dem Jenseits" und "Medium - Nichts bleibt verborgen".

 

Vergleichsweise frische Hollywood-Ware hat Bolten bei den Spielfilmen im Gepäck, die natürlich weiterhin unter dem Label "Die besten Filme aller Zeiten" vermarktet werden sollen: Neben Blockbustern wie "Der Staatsfeind Nr. 1", "Die Maske des Zorro", "Der Patriot" oder "Chicago" runden immerhin 13 James-Bond-Abenteuer das Portfolio ab.

 

Rupert Sommer

 rs

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.