"B.Z."-Chef Peter Huth: "Der Schweineboulevard ist tot".

 

"B.Z."-Chef Peter Huth: "Der Schweineboulevard ist tot" Der neue Chefredakteur von Springers Boulevardblatt "B.Z.", Peter Huth (Foto), 39, glaubt, dass die Talsohle der Auflage (IVW II/2008: 186.258, Mo-Fr) erreicht ist. Im Gespräch mit kress sagt Huth, sein Vorgänger Walter Mayer und er hätten es geschafft, die Kurve des Auflagenrückgangs "deutlich abzuflachen". Ein Porträt von Blattmacher und Buchautor ("Infarkt. Eine Betriebsstörung") Huth lesen kress-Abonnenten in der aktuellen Ausgabe 18/2008. Ein Huth-Zitat zur Kostprobe: "Der Schweineboulevard ist tot. Überschriften wie ,Porno-Killer schlachtet Bikini-Mädchen' oder ,Sperrt das Monster für immer weg!' funktionieren nicht mehr. Mit plumpen Slogans kommt man nicht weiter. Dieser Trend ist auch bei anderen Zeitungen wie etwa ,Bild' zu beobachten."

"B.Z."-Chef Peter Huth: "Der Schweineboulevard ist tot"

Peter Huth Der neue Chefredakteur von Springers Boulevardblatt "B.Z.", Peter Huth (Foto), 39, glaubt, dass die Talsohle der Auflage (IVW II/2008: 186.258, Mo-Fr) erreicht ist. Im Gespräch mit kress sagt Huth, sein Vorgänger Walter Mayer und er hätten es geschafft, die Kurve des Auflagenrückgangs "deutlich abzuflachen". Ein Porträt von Blattmacher und Buchautor ("Infarkt. Eine Betriebsstörung") Huth lesen kress-Abonnenten in der aktuellen Ausgabe 18/2008. Ein Huth-Zitat zur Kostprobe: "Der Schweineboulevard ist tot. Überschriften wie ,Porno-Killer schlachtet Bikini-Mädchen' oder ,Sperrt das Monster für immer weg!' funktionieren nicht mehr. Mit plumpen Slogans kommt man nicht weiter. Dieser Trend ist auch bei anderen Zeitungen wie etwa ,Bild' zu beobachten."

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.