Lemle verlässt "GQ".

03.11.2008
 

Lemle verlässt "GQ" Ein Gentleman weniger: Stefan Lemle (Foto), 45, stellvertretender Chefredakteur von "GQ" und "GQ Style", verlässt die Redaktion zum Jahresende. Lemle will sich künftig nach eigener Aussage wieder mehr auf seine selbstständige Tätigkeit als redaktioneller Berater, Autor und Entwickler von Magazin- und Medienkonzepten konzentrieren. Lemle trat vor gut zwei Jahren in München an, um den Relaunch des Männerlifestyle-Magazins mit umzusetzen und hat sich über das Hauptheft hinaus verstärkt um Sonderhefte und Supplements gekümmert, darunter "GQ Cars", "GQ Uhren" und die Neugründung "GQ Grooming".

Lemle verlässt "GQ"

Ein Gentleman weniger: Stefan Lemle (Foto), 45, stellvertretender Chefredakteur von "GQ" und "GQ Style", verlässt die Redaktion zum Jahresende. Lemle will sich künftig nach eigener Aussage wieder mehr auf seine selbstständige Tätigkeit als redaktioneller Berater, Autor und Entwickler von Magazin- und Medienkonzepten konzentrieren. Lemle trat vor gut zwei Jahren in München an, um den Relaunch des Männerlifestyle-Magazins mit umzusetzen und hat sich über das Hauptheft hinaus verstärkt um Sonderhefte und Supplements gekümmert, darunter "GQ Cars", "GQ Uhren" und die Neugründung "GQ Grooming".

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.