Rückzug zu RTL: Rados hisst weiße Flagge beim ZDF.

08.11.2008
 nic
 

Rückzug zu RTL:  Rados hisst weiße Flagge beim ZDF Innerhalb von sechs Monaten haben die Öffentlich-Rechtlichen ein Privat-TV-Urgewächs niedergerungen: Die dekorierte Krisenreporterin Antonia Rados (Foto), 55, kapituliert beim ZDF in Mainz und heuert ab 1. Januar wieder beim Kölner Sender RTL an. Als Chefreporterin Ausland soll sie dann wie gewohnt für die Sender der Mediengruppe RTL Deutschland aus den Krisen- und Kriegsregionen dieser Erde rapportieren. Sie werde für die aktuelle Berichterstattung eingesetzt, produziere aber auch längere Dokumentationen, heißt es seitens RTL. Erst im Mai hatte sie nach 14 Jahren RTL und n-tv die Seiten gewechselt und stand fortan beim ZDF Claus Kleber und seinem "heute journal"-Team als Reporterin zur Seite (kress.de vom 24. Januar 2008). Warum Antonia Rados beim ZDF nun die Segel streicht - umblättern.

Rückzug zu RTL:

 

Rados hisst weiße Flagge beim ZDF

Innerhalb von sechs Monaten haben die Öffentlich-Rechtlichen ein Privat-TV-Urgewächs niedergerungen: Die dekorierte Krisenreporterin Antonia Rados (Foto), 55, kapituliert beim ZDF in Mainz und heuert ab 1. Januar wieder beim Kölner Sender RTL an. Als Chefreporterin Ausland soll sie dann wie gewohnt für die Sender der Mediengruppe RTL Deutschland aus den Krisen- und Kriegsregionen dieser Erde rapportieren. Sie werde für die aktuelle Berichterstattung eingesetzt, produziere aber auch längere Dokumentationen, heißt es seitens RTL. Erst im Mai hatte sie nach 14 Jahren RTL und n-tv die Seiten gewechselt und stand fortan beim ZDF Claus Kleber und seinem "heute journal"-Team als Reporterin zur Seite (kress.de vom 24. Januar 2008).

 

Die Strukturen beim ZDF sind offenbar schuld - zwischen Mainz und Köln liegen in dieser Hinsicht weit mehr als die 180 Straßenkilometer. Rados habe fürs ZDF einen "tollen Job" gemacht, ließ ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender am Samstag wissen - mit Reportagen aus Birma, Afghanistan und Georgien. Allerdings habe sie ihren Lebensmittelpunkt in Paris. "Wir haben gemeinsam festgestellt, dass diese Distanz zwischen Wohnort und Arbeitsplatz mit den Arbeitsprozessen und Entscheidungsstrukturen in der ZDF-Aktualität nicht zusammenpasst."

 

Rados sollte ursprünglich neben Kleber zu einem journalistischen Markenzeichen im Zweiten aufgebaut werden - doch schon nach kurzer Zeit berichtete der "Spiegel", Rados sei mit den Arbeitsbedingungen vor Ort unzufrieden. Renommierte Auslandskorrespondenten wie Ulrich Tilgner (ehemals ZDF-Nahost-Experte in Teheran) und Ruprecht Eser (Ex-ZDF-Statthalter in London) sprangen ihr unlängst zur Seite, als sie sich über die schlechte Behandlung von Auslandsthemen durch die Mainzer Zentrale beschwerten. Das "Auslandsjournal" friste im Vergleich mit dem ARD-"Weltspiegel" ein eher stiefmütterliches Dasein, hieß es. 

 

Zu Beginn hatte Brender Rados noch gegen Widerständler im ZDF durchsetzen müssen, die Kollegen von RTL heißen die Heimkehrerin nun mit offenen Armen willkommen: „Wir freuen uns sehr, dass sich Antonia Rados dazu entschieden hat, RTL wieder zu ihrer journalistischen Heimat zu machen“, sagte RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel.

 

Während des Irak-Krieges machte sich Antonias Rados vor allem durch ihre berühmte Berichterstattung aus Bagdad einen Namen und wurde dafür mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis, dem Deutschen Fernsehpreis und der "Goldenen Funkuhr" ausgezeichnet. Für ihre Reportage „Feuertod“ über afghanische Frauen, die sich selbst verbrennen, erhielt sie im vergangenen Jahr den Robert-Geisendörfer-Preis und den Deutschen Kamerapreis. Ihre Karriere begann sie beim ORF in Wien, bevor sie 1991 zum WDR wechselte - ihre letzte Station vor RTL.

Nico Kunkel

 nic

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.