Der kress-Quotencheck: "Tatort" Top, "Wetten, dass..?" Flop

10.11.2008
 rs
 

Der kress-Quotencheck: "Tatort" Top, "Wetten, dass..?" Flop Nicht im Senf, wie bei der letzten Sendung aus Nürnberg, sondern tief in der Grütze steckt Thomas Gottschalks Samstagabendklassiker "Wetten, dass..?". Sieht man von der peinlichen Mallorca-Show im vergangenen Jahr einmal ab, die damals nur 9,87 Millionen Zuschauer sehen wollten, war Thommy mit einer regulären Sendung noch nie unter die wichtige 10-Millionen-Marke gesackt. Die Samstagsshow aus Berlin wollten diesmal aber sogar nur 9,68 Mio Zuschauer ab 3 Jahren sehen. Bei den Werberelevanten wäre dem ZDF fast die zeitgleiche RTL-Show "Das Supertalent" gefährlich geworden. Thomas Gottschalk hielten trotz altbackener Gags immer noch 3,17 Mio Jüngere die Stange, Dieter Bohlens große Klappe begeisterte 2,99 Mio junge Fans. Dass die Zeit öffentlich-rechtlicher Traumwerte aber längst nicht vorbei ist, bewiesen am Sonntagabend eindrucksvoll die ARD-Kollegen: "Tatort: Wolfsstunde", die neue, endlich mal nicht nur alberne Folge aus der Münster-Reihe, bannte 10,14 Mio Zuschauer vor den Schirm. Das düstere Psychogramm schaffte damit souverän den Reichweiten-Sieg am Wochenende. Auch die Werberelevanten schätzten offenbar ARD-Wertarbeit: 3,63 Mio junge Fans verschafften dem "Tatort" den Wochenendsieg auch in der Gewichtsklasse der Jüngeren. Hier geht's zum packenden Krimi mit allen weiteren Quoten-Indizien vom Wochende! 

Der kress-Quotencheck:

 

"Tatort" Top, "Wetten, dass..?" Flop

Nicht im Senf, wie bei der letzten Sendung aus Nürnberg, sondern tief in der Grütze steckt Thomas Gottschalks Samstagabendklassiker "Wetten, dass..?". Sieht man von der peinlichen Mallorca-Show im vergangenen Jahr einmal ab, die damals nur 9,87 Millionen Zuschauer sehen wollten, war Thommy mit einer regulären Sendung noch nie unter die wichtige 10-Millionen-Marke gesackt. Die Samstagsshow aus Berlin wollten diesmal aber sogar nur 9,68 Mio Zuschauer ab 3 Jahren sehen. Bei den Werberelevanten wäre dem ZDF fast die zeitgleiche RTL-Show "Das Supertalent" gefährlich geworden. Thomas Gottschalk hielten trotz altbackener Gags immer noch 3,17 Mio Jüngere die Stange, Dieter Bohlens große Klappe begeisterte 2,99 Mio junge Fans. Dass die Zeit öffentlich-rechtlicher Traumwerte aber längst nicht vorbei ist, bewiesen am Sonntagabend eindrucksvoll die ARD-Kollegen: "Tatort: Wolfsstunde", die neue, endlich mal nicht nur alberne Folge aus der Münster-Reihe, bannte 10,14 Mio Zuschauer vor den Schirm. Das düstere Psychogramm schaffte damit souverän den Reichweiten-Sieg am Wochenende. Auch die Werberelevanten schätzten offenbar ARD-Wertarbeit: 3,63 Mio junge Fans verschafften dem "Tatort" den Wochenendsieg auch in der Gewichtsklasse der Jüngeren. Hier geht's zum packenden Krimi mit allen weiteren Quoten-Indizien vom Wochende!  

 

Die Quoten vom Freitag:

 

Im Bond-Fahrwasser schipperte ProSieben am Freitagabend recht erfolgreich: Der Pierce-Brosnan-Film "James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug" holte sich vor 2,28 Mio jungen Zuschauern den Tagessieg in der Werbe-Wertung (Marktanteil: 21,1%). Reichweitensieger bei den etwas Älteren war Günther Jauchs "Wer wird Millionär?", wo 5,48 Mio Zuschauer ab 3 Jahren miterleiden mussten, wie ein Top-Kandidat knapp vor der 500.000-Frage auf 500 Euro Preisgeld zurückschlidderte. In der jungen Zielgruppe erzielt das Quiz mit 1,67 Mio Fans einen Marktanteil von 15,3%.

 

Sat.1 hätte sich dagegen mal lieber von dem sprichwörtlichen Milchmädchen vorrechnen lassen sollen, dass bei einer pompös angekündigten, dilettantisch durchgeführten "Eventshow"-Reihe wie "Peng! Die Westernshow" auch im Niveautümpel der deutschen Fernsehunterhaltung kaum ein Fisch nach dem madigen Wurm schnappen dürfte. Mit nur 1,07 Mio jungen Zuschauern landete die erste von mehreren angedrohten Hugo-Egon-Balder-Specials bei einem Marktanteil von 9,7%. Erfreulicher ging das lange erwartete Comeback von Anke Engelke über die Bühne: "Ladykracher" wollten 1,25 Mio Jüngere sehen (Marktanteil: 12,0%).

 

Den Tanzboden gestürmt hatte am Freitagabend RTL II: Der Spielfilm "Dance! Jeder Traum beginnt mit dem ersten Schritt" lockte 1,09 Mio junge Fans an und sorgte für einen weit überdurchschnittlichen Marktanteil von 9,7%.

 

Auf Vox war Erleichterung spürbar: Die neue Reihe "Mein Restaurant" steigerte sich auf 0,92 Mio junge Zuschauer und holte so einen doch deutlich erfreulicheren Marktanteil von jetzt 8,4% (Vorwoche: 6,5%).  

 

Kabel eins flüstert dagegen immer leiser zu den Toten: Die Mystery-Serie "Ghost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits" sackte in der Primetime auf schwache 5,1% Marktanteil ab.

 

RTL erzielt am Freitag einen jungen Tagesmarktanteil von 15,6%, ProSieben kam auf 12,8%, Sat.1 auf 10,7%.

 

Die Quoten vom Samstag:

 

Außer mit Shows (RTL, ZDF) ließ am Samstag vor allem der Spitzensport die Kassen klingeln: Die Berichte in der ARD-"Sportschau" um 18:55 Uhr wollten 1,43 Mio junge Kickerfans sehen (Marktanteil: 17,8%). Der ARD-Boxkampf "Arthur Abraham - Raul Marquez" war um 23:00 Uhr ein Pflichttermin für 1,44 Mio junge Testosteron-Junkies, der Marktanteil lag mit 15,1% weit über dem üblichen ARD-Werbeschnitt.

 

Trotz des vielversprechenden Spielfilm-Titels "Popp dich schlank!", der wenigstens semantisch zwischen Unterhaltung und Sportprogramm gelagert war, kam ProSieben zu keinem Höhepunkt: Nur 850.000 Jüngere wollten die deutsche Komödie sehen. 7,7% Marktanteil sind für die Primetime ein Armutszeugnis.

 

Aber auch den Kollegen von Sat.1 war am Samstagabend kein Glück beschieden: Die US-Komödie "Hollywood Cops" wollten nur 760.000 Werberelevante sehen (Marktanteil: 6,8%).

 

Angesichts der krakenartig ausgedehnten "Supertalent"-Sendeflächen von RTL und die erwartete starke Konkurrenz durch das ZDF (Reichweiten-Sieg für "Wetten, dass..?") hatte Vox vermutlich auf einen Außenseitererfolg gehofft. Vergeblich! Das sehenswerte Todesstrafen-Drama "Das Leben des David Gale" kam nur auf 480.000 junge Zuschauer und einen entsprechend miesen Marktanteil von 4,3%. Komplett im Abseits liefen die Primetime-Filme auf kabel eins ("They Nest - Tödliche Brut", 3,6% Marktanteil) und RTL II ("Red Corner", 3,5% Marktanteil).

 

17,2% Tagesmarktanteil in der Werbezielgruppe war Lohn für die großen RTL-Showbemühungen am Samstag, das ZDF folgte mit 11,9% auf Platz zwei. ProSieben war mit nur 9,5% der abgeschlagene Dritte.

 

Die Quoten vom Sonntag:

 

Der Triumphzug des kleinwüchsigen Helden Axel Prahl schmälerte den Erfolg der übrigen guten Spielfilme in der Sonntags-Primetime: Die Mel-Gibson-Galanummer "Was Frauen wollen" kam immerhin auf 2,71 Mio junge Fans (Marktanteil: 18,9%). Die TV-Premiere "Die Insel" auf ProSieben wollten dagegen "nur" 2,26 Mio Werberelevante sehen - der Marktanteil betrug 16,4%.

 

Bei den gewohnt starken Sat.1-Serien schnitt "Criminal Minds" mit 1,84 Mio jungen Fans und einem Marktanteil von 12,6% besser ab als das Primetime-Angebot. "Navy CIS" erzielte vor 1,72 Mio jungen Zuschauern einen Marktanteil von 11,4%.

 

Immer erbitterter wird das Kräftemessen am Vorabend: Insgesamt hatte hier Sat.1 die Nase vorn: Kai Pflaumes "Nur die Liebe zählt" wollten 1,66 Mio junge Fans sehen. "Effenbergs Heimspiel" (RTL) sackte zur Halbzeit der Staffel auf nur 1,26 Mio junge Zuschauer ab (enttäuschender Marktanteil: 10,9%). Den Hut erfolgreich in den Ring geworfen hatte allerdings auch wieder das ZDF: Die Sonntagsausgabe der Doku-Reihe "Die Deutschen" interessierte ab 19:30 Uhr 1,70 junge Gesichtsfans. Beim Gesamtpublikum erzielte das ZDF einen Traumwert von 5,71 Mio Zuschauern ab 3 Jahren.

 

Zurückgekehrt an den wichtigen Vorabend-Schauplatz ist die Vox-Dokusoap "Wohnen nach Wunsch - Das Haus". Der Auftakt lässt aber noch Luft nach oben: Nur 750.000 Jüngere schalteten sich zu (Marktanteil: 7,0%). Marktanteilsmäßig darunter (6,7%) lag dann sogar die Primetime-Sendung "Mein perfektes Promi-Dinner", die nur 960.000 Werberelevante sehen wollten.

 

Hinter den Erwartungen blieb vermutlich auch der RTL II-Spielfilm am Sonntagabend zurück: "Keine halben Sachen 2 - Jetzt erst recht" wollten nur 0,75 Mio Jüngere sehen (Marktanteil: 5,0%). Die Butter vom Brot stahlen die kabel eins-Konkurrenten: Hier bannte "Die Truman Show" immerhin 0,84 Mio Werberelevante vor den Schirm (Marktanteil: 7,6%).

 

Bei den Tagesmarktanteilen (14- bis 49-Jährige) siegte am Sonntag RTL mit 14,9% vor ProSieben (12,1%). Sat.1 kam auf nur 9,2%.

 

Rupert Sommer

 

 rs

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.