Umstrukturierung im TV Spielfilm Verlag abgeschlossen: 24 Stellen in der Milchstrasse fallen weg.

 

Umstrukturierung im TV Spielfilm Verlag abgeschlossen: 24 Stellen in der Milchstrasse fallen weg Die Umstrukturierung im TV Spielfilm Verlag (gehört zu Burdas Verlagsgruppe Milchstrasse) ist abgeschlossen. In der neu gegründeten Redaktionsservice-Gesellschaft P-Eleven werden künftig 22 Redakteure arbeiten. 24 Mitarbeiter erhalten eine Kündigung und müssen gehen. Bei P-Eleven werden, wie bereits im September vermeldet, zentral Schluss- und Bildredaktion sowie Data- und Quality-Management der Titel "TV Spielfilm", "TV Today", "Cinema", TV Schlau" und "Fit for Fun" übernommen. Ebenfalls integriert man die 2005 gegründete Programm-Service-Redaktion (PSR) bei P-Eleven. Die Produktion des Programm-Listings wird an eine Nürnberger Firma übertragen. Beim Deutschen Journalisten-Verband (DJV) ist man empört. "Wer redaktionelle Inhalte immer billiger einkauft, der gefährdet auch den wirtschaftlichen Erfolg seiner Zeitschriften am Markt", sagt die DJV-Landesvorsitzende Marina Friedt. Was Friedt von Professor Burda hält - umblättern!

Umstrukturierung im TV Spielfilm Verlag abgeschlossen:

 

24 Stellen in der Milchstrasse fallen weg

Die Umstrukturierung im TV Spielfilm Verlag (gehört zu Burdas Verlagsgruppe Milchstrasse) ist abgeschlossen. In der neu gegründeten Redaktionsservice-Gesellschaft P-Eleven werden künftig 22 Redakteure arbeiten. 24 Mitarbeiter erhalten eine Kündigung und müssen gehen. Bei P-Eleven werden, wie bereits im September vermeldet, zentral Schluss- und Bildredaktion sowie Data- und Quality-Management der Titel "TV Spielfilm", "TV Today", "Cinema", "TV Schlau" und "Fit for Fun" übernommen. Ebenfalls integriert man die 2005 gegründete Programm-Service-Redaktion (PSR) bei P-Eleven. Die Produktion des Programm-Listings wird an eine Nürnberger Firma übertragen. Beim Deutschen Journalisten-Verband (DJV) ist man empört. "Wer redaktionelle Inhalte immer billiger einkauft, der gefährdet auch den wirtschaftlichen Erfolg seiner Zeitschriften am Markt", sagt die DJV-Landesvorsitzende Marina Friedt.

 

Friedt appelliert in einer Pressemitteilung: "Professor Burda muss endlich seine soziale Verantwortung als Verleger ernst nehmen." Burda falle eher durch Tarifflucht und Kündigungen als durch Investitionen in den Standort Hamburg auf. "Die Standortfrage war nie ein Thema", sagt Verlagssprecher Uwe Barfknecht. Die Milchstrasse bleibe in Hamburg. Im ersten Quartal 2009 zieht die Burda-Tochter in einen Neubau im Stadtteil Eppendorf.

 

P-Eleven wird von Verlagsleiter Gunnar Scheuer geführt. Alle redaktionellen Aufgaben wie die Bewertung der Spielfilme werden wie bisher von den Redaktionen erledigt. Ausgelagert wird jedoch die Produktion des Programm-Listings, das ab März 2009 von der Firma TV Information Services in Nürnberg übernommen wird.  

Christian Meier

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.