Die IVW-Klickzahlen im Dezember 2008: Feiertage verhageln Klick-Bilanz.

09.01.2009
 nk
 

Die IVW-Klickzahlen im Dezember 2008: zoomer.de bricht um fast 70% ein Weihnachtsgans, Last-Minute-Shopping, Oma abholen: An den Feiertagen haben die deutschen User was anderes zu tun als im Internet zu surfen. Dementsprechend verzeichnen fast alle Angebote in den Top 10 nach Page Impressions (PIs) Klick-Einbußen. Besonders hart trifft es das Content-Angebot von T-Online, das mit 497,66 Mio Klicks weniger, 14,59% gegenüber dem Vormonat einbüßt. Auch SchuelerVZ und StudiVZ sehen im Dezember 2008 kein Land und verlieren ordentlich. Wer-kennt-wen, Lokalisten und MeinVZ schwimmen gegen den Strom und weisen als einzige Angebote unter den Top 10 eine positive Bilanz auf. Wer-kennt-wen rückt damit immer näher an den Spitzenreiter SchuelerVZ heran - um die 400 Mio PIs fehlen dem RTL-Zukauf noch zur Tabellenführung. Das Interesse an schlechten Nachrichten lässt über die Feiertage offenbar entscheidend nach: Nachrichtenportale gehören zu den größten Verlierern des Monats. Spiegel Online verzeichnet ein Minus von 19,76% (auf 504,45 Mio PIs), Focus Online verliert um 12,43% (116,49 Mio PIs), Bild.de um 9,10% (795,53 Mio PIs) und stern.de um 8,52% (164,07 Mio PIs). Katastrophal lief der Weihnachtsmonat für Holtzbrincks zoomer.de: Das Jugend-Nachrichtenportal verliert mehr als die Hälfte an Klicks (-65,89%) und kommt nur noch auf 2,64 Mio PIs. Wie zoomer.de sich den Einbruch erklärt - umblättern!

Die IVW-Klickzahlen im Dezember 2008:

 

zoomer.de bricht um fast 70% ein

IVWWeihnachtsgans, Last-Minute-Shopping, Oma abholen: An den Feiertagen haben die deutschen User was anderes zu tun als im Internet zu surfen. Dementsprechend verzeichnen fast alle Angebote in den Top 10 nach Page Impressions (PIs) Klick-Einbußen. Besonders hart trifft es das Content-Angebot von T-Online, das mit 497,66 Mio Klicks weniger, 14,59% gegenüber dem Vormonat einbüßt. Auch SchuelerVZ und StudiVZ sehen im Dezember 2008 kein Land und verlieren ordentlich. Wer-kennt-wen, Lokalisten und MeinVZ schwimmen gegen den Strom und weisen als einzige Angebote unter den Top 10 eine positive Bilanz auf. Wer-kennt-wen rückt damit immer näher an den Spitzenreiter SchuelerVZ heran - um die 400 Mio PIs fehlen dem RTL-Zukauf noch zur Tabellenführung. Das Interesse an schlechten Nachrichten lässt über die Feiertage offenbar entscheidend nach: Nachrichtenportale gehören zu den größten Verlierern des Monats. Spiegel Online verzeichnet ein Minus von 19,76% (auf 504,45 Mio PIs), Focus Online verliert um 12,43% (116,49 Mio PIs), Bild.de um 9,10% (795,53 Mio PIs) und stern.de um 8,52% (164,07 Mio PIs).

Katastrophal lief der Weihnachtsmonat für Holtzbrincks zoomer.de: Das Jugend-Nachrichtenportal verliert mehr als die Hälfte an Klicks (-65,89%) und kommt nur noch auf 2,64 Mio PIs. zoomer-Chefredakteur Frank Syré macht u.a. technische Probleme im Zuge des Relaunchs im November für den Rückgang verantwortlich. Geschäftsführer Peter Neumann begründet den Einbruch mit dem vorübergehenden Verzicht auf Marketingmaßnahmen wie Suchmaschinenmarketing und Display-Werbung während der Restrukturierung: "Nach 9 Monaten online sind wir aber aus eigener Kraft noch nicht groß genug, um den Traffic ungestützt zu halten."

Holtzbrinck sah das Desaster offenbar nahen und hofft, dass die Kollegen der anderen Online-Töchter Zeit Online und tagesspiegel.de zoomer.de auf die Sprünge helfen können: Zum 1. Februar schlüpft zoomer.de wie auch tagesspiegel.de unter das gemeinsame Dach von Zeit Digital (kress.de vom 16. Dezember 2008. Die Mannschaft von zoomer.de wird allerdings reduziert.

Auch bei den Visits überwiegen die roten Zahlen: Unter den Top 10 trifft es besonders T-Online (-29,35 Mio Visits) und Spiegel Online (-13,44 Mio). StudiVZ verliert auch hier ordentlich (-7,27 Mio Visits), SchuelerVZ kann dagegen ein wenig zulegen (1,80 Mio). Wer-kennt-wen pirscht sich mit einem Plus von 5,96 Mio Visits zwar an die Community-Konkurrenz heran, wird aber von ProSieben Online überholt, das um stolze 24,73 Mio Visits zulegt.

Holtzbrincks Beteiligung Erdbeerlounge wirft sich im Dezember das erste Mal ins IVW-Rennen und steigt mit ordentlichen 9,41 Mio PIs und bescheidenen 714.203 Visits ein.

Der Platzwechsel in den Top 3 der Vermarkter ist wieder passé: IP Deutschland erobert sich mit 4,86 Mrd PIs den zweiten Platz zurück, Interactive hat mit 4,14 Mrd PIs das Nachsehen. Der Unterschied zur Nummer eins GWP media marketing mit ihren 8,71 Mrd PIs bleibt wie gehabt unüberbrückbar.

nk

 

 
Rang
 
 
Angebot
 
 
Page Impressions
 
in Mio
 
 
PIs Dez. vs. Nov. in %
 
 
PIs Dez. vs. Nov. in Mio
 
1. SchülerVZ  
4.848,87
 
 
-1,50
 
 
-73,88
 
2. wer-kennt-wen  
4.307,63
 
 
6,77
 
 
273,06
 
3. StudiVZ  
3.756,62
 
 
-3,99
 
 
-156,16
 
4. T-Online  
2.913,24
 
 
-14,59
 
 
-497,66
 
5. Lokalisten  
1.741,30
 
 
0,61
 
 
10,51
 
6. MeinVZ  
1.530,19
 
 
4,94
 
 
72,03
 
7. mobile.de  
1.248,30
 
 
-11,93
 
 
-169,08
 
8. Yahoo  
1.068,07
 
 
-1,17
 
 
-12,59
 
9. Schueler.CC  
850,70
 
 
-8,46
 
 
-78,59
 
10. Bild.de  
795,53
 
 
-9,10
 
 
-79,65
 
© kress.de  
Quelle: IVW
 

 

 nk

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.