Bauer hat nun auch dem Grossisten Carlsen, Kiel, gekündigt.

 

Grosso-Zoff ohne Ende: Bauer kündigt weiterem Grossisten Yvonne Bauer (Foto), Vertriebschefin der Bauer Media Group (ehemals Bauer Verlagsgruppe), lässt im Streit mit dem Grosso nicht locker: Die Gruppe hat nun die Lieferverträge mit einem weiteren Grosso-Unternehmen gekündigt. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (Dienstagsausgabe). Demnach hat Bauer am vergangenen Freitag den Kieler Grossisten Carlsen zum Jahresende "verabschiedet", und zwar "per Kurzbrief". Im vergangenen Jahr kündigte der Verlag bereits den Grossisten Grade, Elmshorn, und Mügge, Stade, mit Wirkung zum 28. Februar 2009 (kress.de vom 21. Oktober 2008). In diesen Gebieten soll dann die Bauer-Tochter Pressevertrieb Nord (PVN), Hamburg, die Auslieferung der Verlagstitel übernehmen. Das Geschäft in und um Kiel will der Verlag laut "SZ" hingegen neu ausschreiben, Carlsen könne sich neu bewerben. Wie die Grossisten Grade und Mügge auf Bauers Vorgehen reagiert haben - umblättern!

Grosso-Zoff ohne Ende:

 

Bauer kündigt weiterem Grossisten

Yvonne Bauer (Foto), Vertriebschefin der Bauer Media Group (ehemals Bauer Verlagsgruppe), lässt im Streit mit dem Grosso nicht locker: Die Gruppe hat nun die Lieferverträge mit einem weiteren Grosso-Unternehmen gekündigt. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (Dienstagsausgabe). Demnach hat Bauer am vergangenen Freitag den Kieler Grossisten Carlsen zum Jahresende "verabschiedet", und zwar "per Kurzbrief". Im vergangenen Jahr kündigte der Verlag bereits den Grossisten Grade, Elmshorn, und Mügge, Stade, mit Wirkung zum 28. Februar 2009 (kress.de vom 21. Oktober 2008). In diesen Gebieten soll dann die Bauer-Tochter Pressevertrieb Nord (PVN), Hamburg, die Auslieferung der Verlagstitel übernehmen. Das Geschäft in und um Kiel will der Verlag laut "SZ" hingegen neu ausschreiben, Carlsen könne sich neu bewerben. "Wir sind mit der partnerschaftlichen Zusammenarbeit, wie sie derzeit praktiziert wird, nicht zufrieden", sagte Heribert Bertram, Bereichsleiter Inland der Bauer Vertriebs KG, dem Fachdienst "dnv-online".

 

Die Grossisten Grade und Mügge haben unterdesen nach Informationen der "SZ" Klage gegen den Bauer-Konzern erhoben. Sie sehen im Vorgehen des Verlags einen Verstoß gegen die "gemeinsame Erklärung" der Verlegerverbände und des Grossos vom August 2004. Darin heißt es, dass Verlage einzelnen Grossisten nur bei "zu begründenden nachhaltigen Leistungsmängeln" kündigen können. Dieses Kriterium sehen die beiden Grossisten nicht erfüllt.

 

Die Bauer Media Group ist in den vergangenen Monaten in Wort und Tat gegen Grossisten vorgegangen. So forderte Geschäftsleiter Andreas Schoo bei den VDZ-Zeitschriftentagen, die Zahl von Grossisten müsse sinken und ihre Leistungsfähigkeit steigen. Hintergrund für die harschen Töne sind die Verhandlungen über neue Handelsspannen, die Verlage und Grossisten gerade führen. Die alten Verträge laufen zum 28. Februar aus, und Bauer fordert zahlreiche Zugeständnisse vom Grosso: So soll nach Auffassung des Verlags die so genannte Stichtagsregelung fallen, wonach dem Grosso höhere Margen zustehen, wenn die Auflage eines Titels unter bestimmte Werte fällt.

hk

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.