Bertelsmann schult "scoyo" ein.

29.01.2009
 nic
 

Bertelsmann schult Lernplattform "scoyo" ein Die Bertelsmann AG läutet endlich den Gong für ihre internetbasierte Lernplattform "Scoyo.de" (kress.de vom 4. April 2008). Das E-Learning-Angebot soll mit Comic-Figuren, Geschichten und Animationen Spaß am Lernen vermitteln. "Scoyo" orientiert sich an den Lehrplänen der Bundesländer. Derzeit beherbergt die Plattform rund 2.300 Lernmodule aus den Sparten Mathe, Bio, Chemie, Physik und Deutsch für die Klassenstufen fünf bis sieben, weitere Fächer und Altersstufen sollen folgen. "In dieser einzigartigen Kombination aus Lernen und Spiel hilft 'scoyo' den Lernstoff zu vertiefen und ist eine ideale Ergänzung zum Schulunterricht", sagt "Scoyo"-Chef Ralf Schremper. Für den Anfang ist der Zugang kostenfrei, später sollen Eltern für ein Jahresabo 9,99 Euro im Monat berappen - kürzere Abos kosten monatlich etwas mehr. Dafür bleibt das Angebot komplett werbefrei. Über einen Sonderzugang können Eltern zudem ihren Kids auf die Finger schauen und den Lernfortschritt verfolgen. Betreiber ist die Bertelsmann-Tochter Scoyo GmbH, das Unternehmen wurde im Mai 2007 gegründet. Das Investitionsvolumen liegt dem Vernehmen nach bei 15 bis 20 Mio Euro.

Bertelsmann schult Lernplattform "scoyo" ein

Die Bertelsmann AG läutet endlich den Gong für ihre internetbasierte Lernplattform "Scoyo.de" (kress.de vom 4. April 2008). Das E-Learning-Angebot soll mit Comic-Figuren, Geschichten und Animationen Spaß am Lernen vermitteln. "Scoyo" orientiert sich an den Lehrplänen der Bundesländer. Derzeit beherbergt die Plattform rund 2.300 Lernmodule aus den Sparten Mathe, Bio, Chemie, Physik und Deutsch für die Klassenstufen fünf bis sieben, weitere Fächer und Altersstufen sollen folgen. "In dieser einzigartigen Kombination aus Lernen und Spiel hilft 'scoyo' den Lernstoff zu vertiefen und ist eine ideale Ergänzung zum Schulunterricht", sagt "Scoyo"-Chef Ralf Schremper. Für den Anfang ist der Zugang kostenfrei, später sollen Eltern für ein Jahresabo 9,99 Euro im Monat berappen - kürzere Abos kosten monatlich etwas mehr. Dafür bleibt das Angebot komplett werbefrei. Über einen Sonderzugang können Eltern zudem ihren Kids auf die Finger schauen und den Lernfortschritt verfolgen. Betreiber ist die Bertelsmann-Tochter Scoyo GmbH, das Unternehmen wurde im Mai 2007 gegründet. Das Investitionsvolumen liegt dem Vernehmen nach bei 15 bis 20 Mio Euro.

 nic

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.